1. RfD: de.sci.mkt (Einrichtung)

18/08/2009 - 14:36 von nunki | Report spam


1. Diskussionsaufruf (RfD, Request for Discussion)
zur Einrichtung der Gruppe de.sci.mkt


Gruppenname
=
de.sci.mkt


Kurzbeschreibung

Diskussion der Massenkorrelationstheorie (MKT).


Charta
==
Die Massenkorrelationstheorie wurde vom Naturphilosophen Rüdiger Thomas
entwickelt. Diese Theorie làßt Vorhersagen über Erdbeben, Vakuumsàulen
und andere Katastrophen zu.


Status
==
Die Gruppe ist unmoderiert.


Begründung

Der Traffic in de.sci.geo und de.sci.astronomie ist seit dem Erscheinen
drastisch gestiegen. Seit Diskussionsbeginn wurden allein vom Verfasser
der MKT bis heute 1413 Postings registriert. Die Widersprüche und der
Diskussionsbedarf dieses Themas übersteigt bei weitem den üblichen
Traffic van d.s.a und d.s.g. Die eigentlichen Themenschwerpunkte sind
kaum noch auszumachen. Eine Umlenkung der MKT-Diskussion scheint der
einzige Ausweg zu sein, die völlige Schieflage der Themen in beiden
Gruppen wieder herzustellen.


Proponent
==
Charl Schort <nunki@ymail.com>






Fertige Artikel für de.admin.news.announce, Einsprüche und sonstige
Mail an die Moderation bitte an <moderator@dana.de>. Bitte keine
Diskussionsbeitràge an diese Adresse. Weitere Informationen zum
Verfahren in <news:de.admin.infos> und unter <http://www.dana.de/mod>.
 

Lesen sie die antworten

#1 Rüdiger Thomas
18/08/2009 - 21:10 | Warnen spam
Wiederum nichts weiter als ein "netter" Versuch, einen Andersdenkenden
auszugrenzen. Bravo! ..

de.sci.astronomie ist ein Sammelsurium für Astronomen, Astrophysiker
und Kosmologen. Ich betreibe Forschung auf Basis meiner eigenen
Kosmologie. Meine Erkenntnisse haben dazu geführt, daß ich erkannte,
daß man den Planet Erde (wie auch alle anderen Strukturen des Himmels)
nicht als isoliert von allen Prozessen des Alls ansehen darf, wie es
die "konventionelle" Physik aber macht. So kam ich dazu, zu erkennen,
daß die Kràfte, welche die Erdkruste bewegen und ebenfalls alle
Vorgànge im Erdinneren, von den Strukturen stammen, von welchen die
Erde umgeben ist. Insbesondere haben meine
Erdbebenpotentialvorhersagen bereits auffàllig hinreichend Belege
dafür geliefert, daß meine Thesen richtig sein müssen.

Wenn die "konventionelle" Physik, deren Aussagen eine derartige
Erkenntnis offenbar ja nicht aus sich heraus liefert, Schwierigkeiten
hat, diese Zusammenhànge zu erkennen, dann ist dies - aus meiner Sicht
- ein Beleg für eine allgemein verbreitete "geozentrische" Sichtweise
der "konventionellen" Physik. Man glaubt hier offenbar (noch immer),
daß - wie es heißt - "die Entwicklung des Planeten noch nicht
abgeschlossen sei" - und z.B. daher Erdbeben "sporadisch und zufàllig"
erscheinen. Meine Physik hingegen zeigt auf, daß der Planet Erde
stàndigen Verànderungen infolge sich àndernder Kràfte des Alls als
Folge sich permanent àndernder Konstellationen unterworfen ist -
mithin ein Mechanismus, welcher die Evolution in Geologie und in
Biologie überhaupt erst erzeugt, in Gang hàlt und natürlich auch
steuert.

Da meine Thesen physikalische, kosmologische Thesen sind, nehme ich
mir das Recht (auf freie Meinungsàußerung), mich innerhalb der
betreffenden Fachbereichs-Gruppen mitzuteilen. Wem dies nicht gefàllt,
weil er/sie eine "andere Schule" vertritt, kann meine Ausführungen
selbstverstàndlich ignorieren. Aber einen Andersdenkenden "vor die Tür
setzen zu wollen" - ohne seine Theorien verstanden zu haben, grenzt an
wissenschafts-dekadenter Rechthaberei! Zu oft hat sich "die Masse" der
Gelehrten bekanntlich in der Vergangenheit bereits fundamental geirrt!

So erschien - selbst nach über einem Jahr - bisher niemand, der die
Möglichkeit, daß die Kràftepotentiale für Erdbeben kosmologische sein
könnten, ausschließen kann. Ganz im Gegenteil: Anhand von Vorhersagen,
die ich weit auseinander legte, bzw. solcher, die ich - von anderen
isoliert - lange im Voraus machte, und die eintrafen, habe ich -
sichtbar - aufgezeigt, daß meine Thesen stimmen müssen.

Auch mir ist es ein Groll, wenn sich "Trolle" erdreisten (im Übrigen:
Mit Unterstützung der Allgemeinheit, was daran erkenntlich ist, daß
sich - außer mir - niemand gegen deren Machenschaften wehrt), ohne
auch nur den Hauch einer Widerlegung meiner Thesen, meine Person wie
auch meine Thesen zu diffamieren. Auch mein Versuch, die Ausführungen
anhand _meiner_ Thesen sichtbar zu machen, indem ich in den
Überschriften z.B. auf die MKT hinweise, hàlt die "Trolle"
offensichtlich nicht davon ab, "ihr" (Un-)Werk weiter zu verrichten.

Daß bisher kein ernst zu nehmender, sachlicher Dialog zustande kam,
dürfte daran liegen, daß stàndig versucht wird, gegen die MKT mit
"konventionellen" Ansichten zu argumentieren, was natürlich insofern
bereits naiv ist, als die MKT eine völlig andere Fundamentalphysik
darstellt, deren Mechanismen der "konventionellen" Physik gar nicht
zugànglich ist. Beispiel: So benutze ich schon lange ein Konzept zum
Aufspüren von SMT-Impulsen aus dem All, weil Impulse, die von
bestimmten Konstellationen ausgehen, sehr schwer zu erkennen sind
(z.B. i-Sterne), woraus ein Modell entstand, mit welchem ich
unerwartete Impulse nachtràglich lokalisieren und bestimmten
Konstellationen zuordnen kann, um danach weitere Impulse von hier
vorhersagen zu können. Und nicht einem "konventionellen" Physiker ist
bisher offenbar in den Sinn gekommen, daß es sich bei den Impulsen,
von denen ich fortwàhrend spreche, um nichts Anderes, als um - in
"konventionell-physikalische Sprache übersetzt -
"Gravitationswellen" (!) handelt, wàhrend doch seit Jahren bereits zig-
Millionen für "konventionelle" Meßapparate ausgegeben wurden, die eben
solche Wellen aufspüren sollen, was bis heute bekanntlich noch nicht
gelungen ist. Seit wenigen Wochen benutze ich ein zweites,
verbessertes Modell, das noch bessere Vorhersagen ermöglichen wird,
wie ich jetzt schon zu erkennen glaube*.

Mit ein Grund dafür, daß meine Theorie offenbar nicht verstanden wird,
dürfte der Umstand sein, daß es mit zunehmender Entwicklung der
Menschheit - und damit der "konventionellen" Sichtweisen - sicherlich
permanent schwieriger sein muß, neue Fundamentaltheorien
durchzusetzen. Aber solange ich erkenne, daß meine Thesen stimmen
müssen, sehe ich mich in der Pflicht, dies durch meine
Vorhersageexperimente sichtbar zu machen - im Dienste der
Wissenschaft, der Menschheit!

Rüdiger Thomas

* Das alte Modell hàtte ich eigentlich sehr gern bei eBay(TM)
angeboten, aber ich dachte mir: Wer interessiert sich wohl schon für
eine funktionierende Möglichkeit, Gravitationswellen zu
entdecken. .. ;)

Ähnliche fragen