1 V / 50 A Spannungsregler

10/02/2014 - 17:25 von Frank Buss | Report spam
Ich habe wieder etwas an meinem Bitcoin Miner weitergearbeitet, die
aktuelle Schaltung ist hier zu sehen:

https://github.com/FrankBuss/gandal.../miner.pdf

Jetzt brauche ich dazu noch die Stromversorgung. Pro Avalon Chip brauche
ich 2 A bei nominal 1 V, wobei man die Core Spannung wegen Übertaktung
auch regeln können soll. Das Datenblatt sagt, erlaubt sind 0.9 V bis 1.1
V. Was wàre noch ein sicherer Bereich? Vielleicht 0.7 V als untere
Grenze (wenn man es langsamer takten will) und 1.3 V als obere Grenze,
wenn man es wirklich gut kühlt und schnell takten will?

Ach ja, da gibt es eine Supply Voltage Core und noch eine Supply Voltage
PLL. Sollten die immer gleich sein, oder macht es Sinn beim Übertakten
nur die eine und nicht die andere zu erhöhen?

Ich habe ein Spannungsregler-Modul gesehen, das alles schon fertig drauf
hat und 30 A liefert, mit regelbarer Ausgangsspannung per Widerstand
(was ich per digitalem Potentiometer realisieren könnte). Das würde aber
18 Euro kosten:

http://www.digikey.de/product-detai...ND/2665523

Kann man sowas selber preiswerter bauen, wenn man die Platine sowieso
schon hat, und welches IC und/oder Schaltung sollte ich dafür nehmen? 30
A wàre noch etwas mit Reserve, wenn ich 10 Avalon Chips daran betreiben
möchte. Es gibt nun auch Boards mit 20 Avalon Chips. Daher wàre auch 50
A schön.

Als Eingangsspannung dachte ich mir, den 12 V Ausgang von einem
PC-Netzteil zu verwenden. Problem könnte vielleicht noch sein, daß die
Last stark schwanken kann: Wenn die Chips resettet werden um neu
konfiguriert zu werden (und beim Systemstart bevor der Microcontroller
angelaufen ist), dann sinkt die Last auf Null für einige zehn
Millisekunden, danach dann wieder auf 40 A. Die bleibt dann allerdings
recht konstant, ohne große Sprünge drin, was ich bisher an meinem 1-Chip
Testaufbau gemessen habe.

Da muß man bestimmt dann auch beim Routen der Leitungen auf einiges
achten bei diesen Strömen. Ich werde auch einen großen Kühlkörper auf
die Rückseite der Leiterplatte montieren. Ist es dabei problemlos
möglich, Vias und Leiterbahnen auf der Rückseite zu routen, oder muß man
das noch extra speziell isolieren gegen den Kühlkörper?

Frank Buss, http://www.frank-buss.de
electronics and more: http://www.youtube.com/user/frankbuss
 

Lesen sie die antworten

#1 Frank Buss
10/02/2014 - 23:40 | Warnen spam
Frank Buss wrote:

Ich habe ein Spannungsregler-Modul gesehen, das alles schon fertig drauf
hat und 30 A liefert, mit regelbarer Ausgangsspannung per Widerstand
(was ich per digitalem Potentiometer realisieren könnte). Das würde aber
18 Euro kosten:

http://www.digikey.de/product-detai...ND/2665523



Also ich habe bisher den XRP6141 gefunden. Aber die Referenzschaltung
dort ist nicht viel preiswerter, besonders die Spule kostet recht viel.
Mit allen Bauteilen zusammen ca. 13 Euro. Da lohnt sich das nicht, es
selber zu bauen und dann ggf. noch Probleme mit dem Layout, EMI usw. zu
bekommen und ich werde wohl doch das fertige Modul nehmen. Vielleicht
auch besser, erstmal nur 10 Chips zu verbauen, denn dann làuft das ggf.
sogar ohne aktive Kühlung bei entsprechend großem Kühlkörper.

Die Bauform für die Power-Module scheint auch relativ gut genormt zu
sein, sodaß man das sogar leicht austauschen kann, falls es nicht mehr
angeboten wird von einem Hersteller.

Frank Buss, http://www.frank-buss.de
electronics and more: http://www.youtube.com/user/frankbuss

Ähnliche fragen