10.6 mit Datenmigration von Tiger

30/08/2009 - 18:11 von Ingo Lembcke | Report spam
Hallo,
ja, ich weiss, ihr liebt neue Threads, da will ich nicht beiseite stehen.
Ich habe gestern Snow Leopard von ADC runtergeladen, gebrannt und installiert.
Rechner ist ein iMac Intel 20", 1. Gen, 250 GB HD, 2 GB RAM (Maximalausbau :-().

Inkl. Migration der Daten von Tiger, das seit làngerer Zeit von einer externen Festplatte lief (mit CCC angelegte).
Also ohne einen 2. Rechner mit Internetzugang würde ich keine Installation mehr machen, die letzten Installationen sind irgendwie alle ziemlich
schràg gelaufen - Windows auch, aber da installiere ich ja in eine VM. Und habe direkt am Rechner den Browser.

Ich habe die interne iMac 250 GB Festplatte gelöscht und umbenannt, da habe ich gleich das richtige genommen, einen Buchtitel von Neal
Stephenson: Snowcrash :-). Passt voll.

Nachdem die Daten der DVD bei der Installation auf die HD kopiert wurden, kommt ja ein Reboot.
- DVD wird nicht ausgeworfen ?
- Rechner bleibt bei weissem Bildschirm ohne Zahnrad stehen
Die DVD wird ausgeworfen, wenn beim Reboot lange (5min?) die linke Maustaste festgehalten wird, hatte ich schonmal, immerhin das wusste
ich.
Habe ich also gemacht, inkl. unzàhliger Reboots.

Google wusste mehr, einige haben einfach solange neu installiert, bis es klappte...
Die eigentliche Lösung war PRAM zappen.
Ist ja kein Ding, nur das die Tasten mir nicht so gelàufig sind, was
ist nun Option (Tastatur ist eine matias USB 2.0, da sind die mit Symbolen und 2 noch mit alt/ctrl beschriftet)? Also nochmal nach den deutschen Bezeichnungen gegoogelt, dann hat es zwar geklappt, aber war mühsam, weil Du Apfel-
Alt-P-R zusammen etwa 5min. festhalten musst. Dann muss der 2. Startgong abgewartet werden.

Bei der Installation làuft einiges so lange, das der Sleepmodus aktiviert wird - auch für die Festplatten, die da gerade nicht
benutzt werden. Kann an dem PRAM-Zapp liegen, oder an einer Voreinstellung von Snow Leopard. Ergebnis war, dass ich die Userdaten
etc. von einer externen Festplatte uebernehmen wollte, und in dem Auswahlfenster immer nur das Zahnrad kam, keine Partition oder Daten.
Lösung war dann Neustart mit ausgeschalteter externer HD und kurz bevor sie angesprochen werden sollte, habe ich sie eingeschaltet.
Das ist der Grund, warum ich den Sleepmodus von Festplatten in den Systemeinstellungen immer abstelle.
Kann eine Eigenheit sein, die bei anderen nicht auftritt, aber es waren 3 unterschiedliche Festplatten in 3 verschiedenen Gehàusen.

Drucker, Netzeinstellungen, Maileinstellungen usw. sind übernommen worden.
Parallels musste neu installiert werden, hat dann aber danach die Lizenz gefunden und ist weiterhin registriert.

Der Kensington-Treiber fuer den Trackball wurde übernommen und làuft.
Allerdings dürfte der wohl noch 32-Bit sein, Kensington hinkt da immer böse hinterher.

Beim Senden von Mail wollte es je Account einmal mein Kennwort haben ?!
Wieso er das nicht genommen hat, wàhrend sonst alles aus dem Schlüsselbund bis
jetzt funktioniert hat, weiss ich nicht, hatte ich bei Mail aber schon mal, nach Änderung eines Accounts.

Little Snitch habe ich auf die neueste Version aktualisiert, nett, ist immer noch registriert.

Eigenartiges Problem, wohl an einer Stelle bei der Installation zuviel abgewàhlt bei den Sprachen: Tastatur und Umlaute sind UK (allerdings Y/Z korrekt deutsch auf der Tastatur).
Kann im Moment auch nicht geàndert werden. Umlaute sehen teilweise so aus: "u, o. ß stimmt,  auch.
Dafür gibt es ja Pacifist, um Pakete zu kontrollieren und ggfs. nachzuinstallieren.

SSH Login làuft nicht mehr, meldet am externem Terminal
No supported authentication methods left to try!
Aus Google bin ich da nicht so recht schlau geworden, vor allem nachdem ich mir sshd_config bei Tiger angesehen habe, wo nichts anders war, als bei Snow Leopard.
Da muss ich nochmal nachforschen, oder weiss einer von euch, was da zu machen ist?
In den System-Einstellungen ist es aktiviert, und da sagen sie extra als Beispiel ssh meine-ip usw.

Hinweis: für RIPIT gibt es bis 31.08. eine Promo 25% Rabatt!
Gleich gekauft, das ist m.E. besser, als Mac the Ripper.
http://daringfireball.net/
http://ripitapp.com/?df

Mfg,
Ingo Lembcke
Und eine deutsche Fehlermeldung
("Pfeife zerbrochen" oder àhnliches) ist so richtig,
richtig kontraproduktiv :-(
aus de.comp.sys.mac.misc von Christian Kirsch
 

Lesen sie die antworten

#1 Gerald Eíscher
30/08/2009 - 23:50 | Warnen spam
Am 30.08.2009 18:11 Uhr schrieb Ingo Lembcke:

Hinweis: für RIPIT gibt es bis 31.08. eine Promo 25% Rabatt!
Gleich gekauft, das ist m.E. besser, als Mac the Ripper.



Findest du? Wenn ich bei laufendem RipIt mit zwei Fingern am Tapsch-Pad
vom MacBuch im Firefox herumscrolle hàngt sich bei meinem 10.5.8
reproduzierbar die Oberflàche auf.
Dann heißt's von einem anderen Rechner per ssh rein und mit
"$shutdown -r now" einen Neustart erzwingen.

Gerald

Ähnliche fragen