12 V Bleiakku laden

19/08/2008 - 11:38 von Hartmt König | Report spam
Hallo zusammen,
ich habe an einer Schneefràse als Startakku einen Acku mit 12 V 9 AH.
Der Verkàufer sagt ich sollte mit 2,26 V laden??? Da habe ich so meine
Zweifel. Eigentlich würde ich am liebsten mein Autoladegeràt benutzen,
das folgende Daten hat:



Rückstrom max.: 1.3 mA
Max. Ladestrom: 0.8 A / 3.6 A
Geeignet für: Offene, wartungsfreie, AGM, GEL und Blei-Calcium Akkus
Ladespannung: 14.4 V
Akkuspannung: 12 V
Akku-Ladefunktion: 4-stufig (1-3-4-8)
Schutzart: IP65
Empf. Akkukapazitàt: 1.2 - 120 Ah
Betriebsspannung: 230 V/50 - 60 Hz

Danke
Hartmut
 

Lesen sie die antworten

#1 MaWin
19/08/2008 - 11:56 | Warnen spam
"Hartmt König" schrieb im Newsbeitrag
news:g8e4b8$r7h$02$
Hallo zusammen,
ich habe an einer Schneefràse als Startakku einen Acku mit 12 V 9 AH.
Der Verkàufer sagt ich sollte mit 2,26 V laden??? Da habe ich so meine
Zweifel.



2.26V pro Zelle, 13,56V gesamt.

Eigentlich würde ich am liebsten mein Autoladegeràt benutzen, das folgende
Daten hat:
Ladespannung: 14.4 V



Leider zu viel.
Autoakkus sind keine Gelakkus.
Bei Autoakkus wird absichtlich so weit gelden, bis sich der
Elektrolyt in Wasserstoff und Sauerstoff zersetzt, denn man
kann Wasser nachfuellen.

Dein Bleigelakku ist nicht nachfuellbar, daher bleibt man
bei ihm moeglichst immer unter der Gasungsspannung, eben
jenen 2.26V (leicht temperaturabhaenig, daher je nach Quelle
leicht andere Zahlen) weil er sonst an Kapazitaet verliert.

Empf. Akkukapazitàt: 1.2 - 120 Ah



Hast du ein Spannungsmessgeraet? (Digitalvoltmeter).
Schliess es an, schliess das Ladegeraet an,
und trenne es wieder wenn der Akku beim Laden auf 13.5-13.8V
gekommen ist.
Leider musst du dabei staendig draufgucken.

Eigentlich sollte aber bei der Schneefraese ein Ladegerate aehnlich
dem 250001, 250248, 250239 von conrad.de beigelegen haben.
Manfred Winterhoff

Ähnliche fragen