13.2: Ominöser User 1000

21/11/2014 - 20:11 von Richard Fonfara | Report spam
Hi,

ich hatte vorher 13.1 und habe vorgestern 13.2 nach Löschen der 13.1
(/home nicht gelöscht) aufgespielt. Dabei kam ich auf die Idee, statt
meines sonst üblichen Usernamens sphere diesmal cube zu nehmen. Dabei
hatte ich aber nicht bedacht, dass ich dann keinen Zugriff mehr auf
spheres Homeverzeichnis mehr habe.

Ich habe dann halt sphere neu erstellt und cube gelöscht. Dabei habe ich
in der Benutzerverwaltung gesehen, dass cube die ID 1000 und sphere die
ID 1001 hatte.

Dann wollte ich meine Daten auf externe HD sichern. Ging zunàchst nicht,
weil ich auf diese keinen Zugriff hatte. Also bin ich per cd in einem
Terminal in das Verzeichnis gegangen, in das die HD gemountet war, und
gab ls -l ein. Ich erwartete, als Besitzer root vorzufinden, aber es war
1000!

Ich habe etwas nach der ID 1000 gegoogelt und demnach scheint es so zu
sein, dass der installierende User die ID 1000 bekommt. Mein Verdacht,
root habe jetzt die ID 1000 bekommen, bestàtigte sich aber nicht. Der in
einem Forum angegebene Befehl als root

getent passwd

ergab:

root:x:0:0:root:/root:/bin/bash

Die 1000 taucht in der Ausgabe nicht auf. Wieso wurde mir beim obigen ls
-l statt root 1000 angezeigt?

Ein "chown -R 1000 sphere" (oder so àhnlich) gab mir übrigens Schreibrechte.

Ich hoffe, ich habe durch meine durch Unerfahrenheit und Unüberlegtheit
verursachte Bastelei in der Benutzerverwaltung nichts unrettbar zerstört.

Freundliche Grüße

Richard Fonfara
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Schnitkemper
21/11/2014 - 22:03 | Warnen spam
✉ Am Freitag, 21. November 2014 20:11 schrieb Richard Fonfara:

meines sonst üblichen Usernamens sphere diesmal cube zu nehmen. Dabei
hatte ich aber nicht bedacht, dass ich dann keinen Zugriff mehr auf
spheres Homeverzeichnis mehr habe.



Das war schon der erste Irrtum. Der erste Benutzer bekommt immer (falls
nicht im System anders hinterlegt) die UID00. Wie der Benutzer
tatsàchlich heißt ist eigentlich egal, weil die Zugriffsrechte auf das
Dateisystem über die ID und nicht den Benutzer gesteuert werden.

Ist das denn nur eine Vermutung oder hattest du wirklich keinen Zugriff mehr
auf spheres Homeverzeichnis?

Ich habe etwas nach der ID 1000 gegoogelt und demnach scheint es so zu
sein, dass der installierende User die ID 1000 bekommt.



Der erste angelegte nicht-System-Benutzer bekommt die UID00, das war aber
nicht der installierende Benutzer, sondern der Systemverwalter "root" mit
der UID=0.

Die 1000 taucht in der Ausgabe nicht auf. Wieso wurde mir beim obigen ls
-l statt root 1000 angezeigt?



Du hattest doch "cube" mit der UID00 gelöscht, also kann er auch nicht
mehr auftauchen. Da aber ein Benutzer mit der UID00 (egal ob jetzt der
alte "sphere" oder der neue "cube") unter dieser ID Dateien angelegt hat
aber sich auf dem System kein Benutzer mehr mit der UID00 befindet, kann
ein "ls" nur noch "1000" ausgeben weil der eigentliche Benutzer nicht mehr
bekannt ist.

Wenn du jetzt wieder einen Benutzer mit der UID00 anlegen würdest (was
man übrigens auf der Konsole gezielt mit "useradd" und der Option "-u"
erreichen könnte) dann würde ein "ls" auch wieder statt der UID00 den
dazu gehörenden Benutzer anzeigen.

Mit "usermod" hàtte man übrigens auch ganz bequem den Benutzernamen oder die
UID àndern können, ohne einen neuen Benutzer anzulegen und den anderen zu
löschen.

Wahrscheinlich waren sowieso alle Aktionen unnötig, weil der Benutzer "cube"
auf die Dateien des alten "sphere" Zugriff gehabt hàtte; man hàtte es nur
mal versuchen müssen.

Martin.
powered by Arch Linux x86_64 · Kernel: 3.17.2-1-ARCH · KDE: 4.14.2

Ähnliche fragen