"13. Die Erforschung der Gravitation 12.1 Die allgemeine Schwere

04/08/2012 - 19:58 von Aguirre | Report spam
Das Phànomen der allgemeinen Schwere ist dem Menschen seit
Urzeiten vertraut. Es ist eine einfache Erfahrung, daß ein
losgelassener Gegenstand im allgemeinen auf den Boden fàllt,
und daß es einer Anstrengung bedarf, um einen größeren
Gegenstand vom Boden aufzuheben, wobei bei sonst gleichen Bedingungen
die die Anstrengung mit der wachender Größe des Gegenstandes wàchst.
Ferner ist es ebenfalls eine einfache Beobachtung, daß ein
schràg nach oben geworfenes Geschoß sich auf einer gekrümmten
Wurfbahn schließlich wieder dem Erdboden nàhert.
Scheinbare Ausnahmen von diesen allgemeinen Erfahrungen
bei sehr leichten Körpern beruhen auf den Auftrieb und dem
Widerstand der Luft."

Jaja.
Also hier steht "scheinbare Ausnahmen" des weiteren steht hier Luft.
Na
Mehr braucht man nicht zu wissen um seine Denkmöglichkeiten zu erweitern.

"Seien wir realistisch und verlangen das UNMÖGLICHE"
gezeichnet
Aguirre
 

Lesen sie die antworten

#1 Aguirre
07/08/2012 - 13:50 | Warnen spam
Am Samstag, 4. August 2012 19:58:12 UTC+2 schrieb Aguirre:
Das Phànomen der allgemeinen Schwere ist dem Menschen seit

Urzeiten vertraut. Es ist eine einfache Erfahrung, daß ein

losgelassener Gegenstand im allgemeinen auf den Boden fàllt,

und daß es einer Anstrengung bedarf, um einen größeren

Gegenstand vom Boden aufzuheben, wobei bei sonst gleichen Bedingungen

die die Anstrengung mit der wachender Größe des Gegenstandes wàchst.

Ferner ist es ebenfalls eine einfache Beobachtung, daß ein

schràg nach oben geworfenes Geschoß sich auf einer gekrümmten

Wurfbahn schließlich wieder dem Erdboden nàhert.

Scheinbare Ausnahmen von diesen allgemeinen Erfahrungen

bei sehr leichten Körpern beruhen auf den Auftrieb und dem

Widerstand der Luft."




Es ist ebenfalls seit Urzeiten allgemein bekannt, dass es einer Anstrengung bedarf, bestimmte Körper unter eine Wasseroberflàche zu drücken, wàhrend andere
einfach an den Grund sinken.
Ebenfalls ist seit Urzeiten bekannt, daß wenn man zwei unter Anstrengung erhobene Gegenstànde los làsst "gleich schnell" zu Boden knallen.



Jaja.

Also hier steht "scheinbare Ausnahmen" des weiteren steht hier Luft.

Na

Mehr braucht man nicht zu wissen um seine Denkmöglichkeiten zu erweitern.



"Seien wir realistisch und verlangen das UNMÖGLICHE"

gezeichnet

Aguirre

Ähnliche fragen