1973 konzentrierte ich mich auf Operationsverstärker ... Ich hatte eine Weltkarriere vor mir

16/07/2015 - 21:11 von Duck and Cover | Report spam
Operationsverstàrker können u.a. Spannungen addieren, also rechnen.

Robert Widlar entwickelte 1962 bei Fairchild Semiconductor den µA702 und 1965 den µA709, der große Verbreitung fand.[9] Nach dem Weggang von Widlar wurde von Dave Fullagar 1968 bei Fairchild der Nachfolgetyp µA741 mit verbesserten Daten und Stabilitàt entwickelt.
 

Lesen sie die antworten

#1 Franz Glaser
16/07/2015 - 21:26 | Warnen spam
Am 16.07.2015 21:11, schrieb Duck and Cover:

Operationsverstàrker können u.a. Spannungen addieren, also rechnen.

Robert Widlar entwickelte 1962 bei Fairchild Semiconductor den µA702 und 1965 den µA709, der große Verbreitung fand.[9] Nach dem Weggang von Widlar wurde von Dave Fullagar 1968 bei Fairchild der Nachfolgetyp µA741 mit verbesserten Daten und Stabilitàt entwickelt.




Du stehst af da Saaafm.

Operationsverstàrker hat es schon "lang vorher" gegebe. Ich habe noch
mit Röhren-OPs (Analogrechnern) "gerechnet", einen Gittermastenabschnitt
statisch simuliert.

Die können "u.a." auch die Punktrechnungen aber das Programmieren ist µhsam.


GL
Der Zeitgeist ist das, was grad die Mehrheit unter der
Normalverteilungsglocke für richtig hàlt. Hinten sind die altmodischen
Irren und vorne sind die progressiven Irren, beide kàmpfen gegen die
mittelmàßige Mehrheit.

Ähnliche fragen