2-diemensional Positonsbestimmung

26/12/2009 - 18:17 von Stefen Helmstedt | Report spam
Hallo,

ich habe einen Montagearbeitsplatz, auf dem diverse Hilfsmodule
aufgebaut(angeschraubt) sind. Diese Module haben einen Bus-Anschluss und
nat. Stromversorgung. Einen MC(Atmel) haben sie auch, dessen Programmierung
angepasst werden kann.
Nun soll der Leitrechner automatisch ermitteln können, an welcher Stelle des
Montage-Tisches welches Modul aufgebaut wurde um möglichst flexibel den
Tisch umbauen zu können. Natürlich kann Tisch und Module baulich veràndert
werden z.b. irgendwelche Kontakte angebracht werden oder so ein Maßband
aufgebarcht werden, àhnlich wie hier (
http://numerik.cycro-project.de/fro...at_back_id9.html )
. Das Raster sollte aber möglichst klein bleiben ca. 0,5 bis max.2cm.

Natürlich soll das alles nicht sonderlich viel kosten (wie immer ;-)

Habt Ihr irgendwelche Ideen, wie dies realisiert werden könnte?
 

Lesen sie die antworten

#1 gUnther nanonüm
27/12/2009 - 00:56 | Warnen spam
"Stefen Helmstedt" schrieb im Newsbeitrag
news:hh5gg6$qcp$

ich habe einen Montagearbeitsplatz, auf dem diverse Hilfsmodule
aufgebaut(angeschraubt) sind. Diese Module haben einen Bus-Anschluss und
nat. Stromversorgung. Einen MC(Atmel) haben sie auch, dessen
Programmierung angepasst werden kann.
Nun soll der Leitrechner automatisch ermitteln können, an welcher Stelle
des Montage-Tisches welches Modul aufgebaut wurde um möglichst flexibel
den Tisch umbauen zu können. Natürlich kann Tisch und Module baulich
veràndert werden z.b. irgendwelche Kontakte angebracht werden oder so ein
Maßband aufgebarcht werden, àhnlich wie hier (
http://numerik.cycro-project.de/fro...at_back_id9.html )
. Das Raster sollte aber möglichst klein bleiben ca. 0,5 bis max.2cm.

Natürlich soll das alles nicht sonderlich viel kosten (wie immer ;-)

Habt Ihr irgendwelche Ideen, wie dies realisiert werden könnte?



Hi,
ne zusàtzliche LED anklemmen und per Leitrechner und Kamera "beobachten", wo
es blinkt. Und wie schnell.
Der Leitrechner muß dann natürlich per Bild gucken, wo was ist. Ansonsten
gehts auch mittels farbiger Aufkleber, per Laser auch mit Barcodeaufklebern.
Oder Du "sendest" über die Stromversorgung eine Geràte-ID, dafür müßte aber
der Controller die einzelnen Anschlüsse voneinander trennen und zuordnen,
das ergibt einige Kabelage. Alternativ jedem Busanschluß ein Modul
spendieren (z.B. in den Stecker eingebaut), das seinem Widerpart eine ID#
nennt, auf Anfrage. Diese meldet dann Dein Atmel über den Bus an den
Zentralrechner. Rest ist ne Katalogfrage. Schlimmstenfalls kannst Du die
Bus-ID# per altem SCSI-System mittels Kodierswitch lösen. Digital sozusagen
.-) hauptsache, da sind noch ein paar Leitungen frei. Für den Anfang tàte
ich aber einfach ein zusàtzliches Modul bauen, das eine Tastatureingabe
macht und das man mobil bzw "fliegend" einsetzen kann. Da gibst Du dann den
Modulcode, den Ortscode und vielleicht gleich auch den Teststartbefehl, was
immer, mit ein. Wenn nötig, baut man davon gleich ein paar, spart Lauferei.
Kabelfernbedienung...Versorgung mit Batterie, dann brauchst Du nurnoch den
Bus anklemmen, idealerweise "parasitàr" auf dem Modul selbst.

mfg,
gUnther

Ähnliche fragen