2-Leiter-Schuko, Schuko bei Notebook-Netzteil

29/07/2015 - 12:11 von Andreas Karrer | Report spam
Als Schweizer ist man gewohnt, dass der freundliche Chinese oder auch
Amazon, ELV, Conrad zu Geràten mit Kaltgeràtebuchse nur ein Kabel mit
Schuko-Stecker liefert, weshalb man immer einige Typ-J-Stecker vorràtig
hat, um das Kabel Schweiz-tauglich zu machen.

Beim Auftrennen des Kabels für ein Notebook-Netzteil sieht das dann
manchmal so aus:

http://www.karrer.net/tmp/schuko.jpg

Nicht nur wurde da offenbar ein Leiter eingespart, auch dürften die
Leiterquerschnitte eher am unteren Ende des noch tolerierbaren sein.

Nun denn, Kaltgeràtekabel hat man eh im Fundus und sie kosten nicht die
Welt.

Was mich aber eigentlich wundert ist, dass viele oder praktisch alle
Notebook-Netzteile (auch von Apple, HP, Lenovo) eine Mickymaus-Buchse
oder eben eine Kaltgeràtebuchse haben. Die Netzteil-Gehàuse sind
komplett aus Kunststoff und ich sehe nicht ein, wozu der
Schutzleiteranschluss dienen soll. Warum verbauen die Hersteller nicht
"Kleingeràte"-Buchsen, also die zweipoligen Typ C7/C8
(http://de.wikipedia.org/wiki/Ger%C3%A4testecker) mit Eurostecker?
2.5 A dürften für praktisch alle Notebooks ausreichen, auch mit 110 V
Nennspannung.

- Andi
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
29/07/2015 - 13:27 | Warnen spam
Am 29.07.2015 12:11, schrieb Andreas Karrer:

Beim Auftrennen des Kabels für ein Notebook-Netzteil sieht das dann
manchmal so aus:

http://www.karrer.net/tmp/schuko.jpg

Nicht nur wurde da offenbar ein Leiter eingespart, auch dürften die
Leiterquerschnitte eher am unteren Ende des noch tolerierbaren sein.



Schon mal den Magnet dran gehalten? Solche Strippen haben schon öfter
den Weg auf die Rapexliste geebnet.


Was mich aber eigentlich wundert ist, dass viele oder praktisch alle
Notebook-Netzteile (auch von Apple, HP, Lenovo) eine Mickymaus-Buchse
oder eben eine Kaltgeràtebuchse haben. Die Netzteil-Gehàuse sind
komplett aus Kunststoff und ich sehe nicht ein, wozu der
Schutzleiteranschluss dienen soll. Warum verbauen die Hersteller nicht
"Kleingeràte"-Buchsen, also die zweipoligen Typ C7/C8
(http://de.wikipedia.org/wiki/Ger%C3%A4testecker) mit Eurostecker?
2.5 A dürften für praktisch alle Notebooks ausreichen, auch mit 110 V
Nennspannung.



Die Funkentstörung ist so billiger zu realisieren.


Gruß Dieter

Ähnliche fragen