2. Monitor mittels DVI-VGA-Adapter anschließen? (und noch was zu BNC Kabel)

29/03/2008 - 22:36 von Stephan Gerlach | Report spam
Die Grafikkarte hat einen VGA Ausgang und einen DVI(-I?) Ausgang.
Ist es qualitativ sinnvoll, einen 2. Monitor (CRT, und daher analog) mit
der Konstellation
DVI-Ausgang -> DVI-VGA Adapter(*) -> VGA-Kabel -> Monitor
anzuschließen?
(*)Z.B. diesen hier
<http://www.kmelektronik.de/filinfo/...php?fil_id&action=Prod>?
Es müßte ja dann ein *analog*-DVI-VGA-Adapter sein.
Der 2. Monitor soll evtl. teilweise als Übergangs-Fernseher genutzt
werden, d.h. es muuß dann möglich sein, K!TV im Vollbild dort
darzustellen, wàhrend auf dem anderen der normale Desktop mit anderen
Anwendungen ist.

Nochwas zu BNC Kabeln:
Worin unterscheiden sich diese beiden?
<http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;L...36;ARTICLE@78;STARTd;SORT=preis;OFFSET;SID16TiFNS4AQ8AAEQFSco7e08b6c3132e3d285bebb808c65681fc>
<http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;L...0053;START€;SORT=preis;OFFSET;SID16TiFNS4AQ8AAEQFSco7e08b6c3132e3d285bebb808c65681fc>
Der einzige Unterschied ist direkt in der Überschrift zu finden:
"Monitorkabel m. Ferrit, 15-pol.-HD-ST/5x BNC, 2m"
beim billigen vs.
"Monitorkabel m. Ferrit, 15-pol.-HD-ST/4x BNC, 2m"
beim teuren.
Ist dieses BNC-Kabel hier vermutlich Schund, weil relativ billig
(billiger als bei Reichelt):
<http://www.kmelektronik.de/filinfo/...php?fil_id&action=Prod>?



Eigentlich sollte Brain 1.0 laufen.


gut, dann werde ich mir das morgen mal besorgen...
(...Dialog aus m.p.d.g.w.a.)
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Müller
02/04/2008 - 00:04 | Warnen spam
Hallo,

Stephan Gerlach wrote:
Die Grafikkarte hat einen VGA Ausgang und einen DVI(-I?) Ausgang.
Ist es qualitativ sinnvoll, einen 2. Monitor (CRT, und daher analog) mit
der Konstellation
DVI-Ausgang -> DVI-VGA Adapter(*) -> VGA-Kabel -> Monitor
anzuschließen?



was für eine Graka, was für ein CRT?

Grundsàtzlich geht das schon, aber man sollte zumindest sicherstellen, dass
- erstens der Treiber Dual-Screen ordentlich mitmacht und
- zweitens die Graka an diesem Ausgang bei der gewünschten Auflösung
auch etwas von sich gibt, das sich irgendjemand antun will.

Gerade die Sache mit der Bildqualitàt ist nicht so ohne, da sich die
Grakahersteller in dieser Disziplin schon seit einigen Jahren
gegenseitig unterbieten, gerade an den sekundàren Ausgàngen. Je nachdem,
in welcher Gewichtsklasse der angeschlossene Monitor spielt, ist das
mehr oder minder ein Problem. Sicher gut ist üblicherweise nur 1027*768
bei CRTs und 1280*1024 bei LCDs. Eine Stufe darüber geht hàufig noch,
aber bei 1600*1200 an einem CRT kommt oft nur noch Matsch raus. Der
DVI-I-Adapter leistet da sicher auch noch seinen Beitrag dazu, denn
jeder weitere Steckverbinder ist bei SVGA kritisch. Deshalb ist es in
der Regel klüger, statt einem Adapter das ganze Kabel durch eines mit
passenden Steckern zu ersetzen.


(*)Z.B. diesen hier
<http://www.kmelektronik.de/filinfo/...php?fil_id&action=Prod>?



Geht ins Nirwana. Das ist nur der Link zum Frameset.

Es müßte ja dann ein *analog*-DVI-VGA-Adapter sein.
Der 2. Monitor soll evtl. teilweise als Übergangs-Fernseher genutzt
werden, d.h. es muuß dann möglich sein, K!TV im Vollbild dort
darzustellen, wàhrend auf dem anderen der normale Desktop mit anderen
Anwendungen ist.



Gut, wenn man nur PAL will, stellt man am besten gleich 720*576 als
native Auflösung am zweiten Ausgang ein bei 85Hz oder 100Hz ein. Der CRT
macht es mit, und die Anforderungen an das Equipment gehen dabei gegen null.


Worin unterscheiden sich diese beiden?


[...]
Der einzige Unterschied ist direkt in der Überschrift zu finden:
"Monitorkabel m. Ferrit, 15-pol.-HD-ST/5x BNC, 2m"
beim billigen vs.
"Monitorkabel m. Ferrit, 15-pol.-HD-ST/4x BNC, 2m"
beim teuren.



Die mit 4 Steckern sind für Composite Sync. Ein klassischer
langsamdreher, daher der Preis. Nix für PCs.


Ist dieses BNC-Kabel hier vermutlich Schund, weil relativ billig
(billiger als bei Reichelt):
<http://www.kmelektronik.de/filinfo/...php?fil_id&action=Prod>?



Selber Link wie oben.

Ob ein VGA-Kabel gut ist, sieht man am Durchmesser. Da die Kabel bei den
ganzen Billigheimern aber nach gutdünken die Quellen wechseln, kann man
ohnehin nur hoffen. Die Reichelt-SVGA-Kabel waren bisher immer
brauchbar. Nicht mehr und nicht weniger. Bei UXGA an CRT sind sie nicht
mehr so recht die erste Wahl - das gilt allerdings leider für fast alle
anderen auch. Die einzig wirklich hochwertige Lösung ist RG59B/U oder
BK-Kabel und ein Satz BNC-Stecker.


Marcel

Ähnliche fragen