2 Nächte mit Ubuntu...

21/02/2011 - 20:43 von Rick Szabo | Report spam
...und dabei ist Ubuntu nicht mal eine Frau. ;)


Ich schreibe das hier(*) eigentlich nur, damit sich viele Leute
amüsieren können und wenige, die eventuell einmal vor dem gleichen
Problem stehen, bei Google etwas dazu finden.

Vorgeschichte:
In einem Anfall von Langeweile habe ich am Freitag nacht mein Ubuntu
10.04 auf 10.10 upgedatet. Das ging auch alles reibungslos, bis auf die
klitzekleine Tatsache, dass der Trackpoint nicht mehr vernünftig nutzbar
war. Diverse Einstellungsversuche haben mich nicht weiter gebracht, also
beschlossen, wieder die 10.04 zu installieren. Und damit begann das Elend...

1. Problem:
Ich wollte eh schon làngst mal einen bootfàhigen USB-Stick mit Ubuntu
10.04 haben. Also die .iso runtergeladen und mit dem noch installierten
Ubuntu 10.10 unter System/Systemverwaltung/Startmedienersteller den
USB-Stick erstellt.
Aber das Booten funktioniert nicht, es wird kein Bootimage gefunden.
Googlen hilft weiter, ein Bug in Ubuntu 10.10 beim Startmedienersteller,
umgehbar mit Eingabe von "help" am Bootprompt und zweimal Enter drücken.
War aber wieder nix, diesmal "uncompress error".
Problem gelöst durch Verwendung des USB-Installers unter Windows auf dem
Notebook meiner Frau.

2. Problem:
Nach dem Booten und der Installation vom USB-Stick habe ich ein
englisches Ubuntu, obwohl ich wàhrend der Installation "Deutsch"
ausgewàhlt habe. In der "Sprachunterstützung" steht auch "Deutsch",
allerdings erfahre ich da, dass nicht alle erforderlichen Dateien dafür
installiert sind, was ich jetzt natürlich nachholen könne.
Doch genau das geht schief. Wàhrend des Downloads bricht die Aktion
immer wieder mit diversen Fehlern, u.a. "Hash sum mismatch" oder "Bzip2
returns an error code", ab.
Kurz darauf springt auch schon die Aktualisierungsverwaltung an, die mir
mitteilt, dass diverse Updates eingespielt werden sollten. Doch auch
diese Aktion schlàgt stàndig fehl. Interessanterweise erscheinen obige
Fehlermeldungen gelegentlich auch in Deutsch, also "Fehler in der
Hashsumme" und "Bzip2 hat einen Fehlercode gemeldet".

Die grosse Fehlersuche:

Vermutung 1: Instabilitàt in der WLAN-Verbindung.
Versuch 1: Anschluss via Ethernet am Router.
Ergebnis 1: Keine Besserung.

Vermutung 2: Instabilitàt in der LTE-Verbindung.
Versuch 2: Anmelden am DSL-Anschluss.
Ergebnis 2: Keine Besserung.

Vermutung 3: Der Ubuntu-Server mag heute nicht.
Versuch 3: Am nàchsten Tag erneut versuchen.
Ergebnis 3: Keine Besserung.

(Zwischendurch diverse Google-Recherchen, dadurch neue Lösungsansàtze, z.B.:
- Umstellen der Softwarequellen auf den Ubuntu Main Server
- Umstellen der Softwarequellen auf einen schwedischen Server
- Als DNS-Server 8.8.8.8 verwenden
=> Ergebnisse 4 - 6: Keine Besserung.

Nàchster Ansatz: Ubuntu 10.10 wieder installieren.
Ergebnis: Gleiche Problematik wie unter 10.04.

Langsam vermute ich Hardwareprobleme. Festplatte im BIOS checken lassen,
unproblematisch. Memtest+, unproblematisch. Stresstest mit CPUBurn,
unproblematisch. Doch kein Hardwareproblem?

Verzweiflungstag: Netinstaller von OpenSuse 10.3 runtergeladen.
Installer bricht ab mit einem SHA1-Fehler beim Download der weiteren
Installationsdateien.

Langsam kann ich dem Ganzen nichts lustiges mehr abgewinnen. Parallel
dazu mit den wirrsten Suchbegriffen Google abgegrast.

Und irgendwann doch die Ursache gefunden: Es liegt am Caching Proxy am
LTE-Anschluss von Vodafone. Dadurch geraten scheinbar diverse Dateien
durcheinander, insbesondere was die Keyfiles für die Hashsummen
betrifft. Deshalb hat auch das alleinige Umstellen auf den DSL-Anschluss
nichts gebracht, erst eine zusàtzliche Aktualisierung der Softwarequelle
làdt die richtigen Keyfiles.

Dauerhaft geht das natürlich nicht als Lösung, da der DSL-Anschluss mit
384 kBit durch den LTE-Anschluss mit 21 MBit ersetzt werden soll.
Die funktionierende Lösung: Umstellen der Softwarequellen auf einen
FTP-Server. FTP wird nicht gecached.

Bye
Rick

(*) Absichtlich in zwei Gruppen gepostet, absichtlich ohne Crosspost,
absichtlich ohne F'Up.
 

Lesen sie die antworten

#1 Edzard Egberts
21/02/2011 - 21:22 | Warnen spam
Rick Szabo schrieb:
...und dabei ist Ubuntu nicht mal eine Frau. ;)


Ich schreibe das hier(*) eigentlich nur, damit sich viele Leute
amüsieren können und wenige, die eventuell einmal vor dem gleichen
Problem stehen, bei Google etwas dazu finden.

Vorgeschichte:
In einem Anfall von Langeweile habe ich am Freitag nacht mein Ubuntu
10.04 auf 10.10 upgedatet. Das ging auch alles reibungslos, bis auf die
klitzekleine Tatsache, dass der Trackpoint nicht mehr vernünftig nutzbar
war. Diverse Einstellungsversuche haben mich nicht weiter gebracht, also
beschlossen, wieder die 10.04 zu installieren. Und damit begann das
Elend...



Tja, ich habe mir vor meinem Fedora-14 Upgrade gleich zwei neue 1,5
TB-Festplatten zu je 65 Euro gekauft (wollte ich schon immer mal haben)
und erst einmal ein Backup meiner alten Festplatte angelegt, das kopiert
und dann mal upgegraded. Klappte auch nicht auf Anhieb, konnte mich dann
gar nicht entscheiden, welches Backup ich denn nun verwende. So ein
Elend... :oP

Ähnliche fragen