230V Steuerspannung

06/01/2008 - 12:21 von Andreas Weber | Report spam
In einer elektrischen Anlage wird über Trafo 230V potentialfreie
Steuerspannung "erzeugt". Die Sekundàrseite muss nun über statsionàres
Isolationsmessgeràt überwacht werden ODER das Steuernetz wieder mit PE
verbunden werden.

Nun meine Frage: Ich dachte es wàre Vorschrift, dass diese Verbindung
mit einer PE Trennklemme zu erfolgen hat.

Dazu noch was: Muss die Anlage in BEtrieb nicht regelmàßig geprüft
werden, d.h. die Isolationsmessung erneut durchgeführt werden? Nach
Änderung oder Reparatur ja sicher, oder?

Gruß Andy
 

Lesen sie die antworten

#1 Udo Piechottka
06/01/2008 - 19:46 | Warnen spam
Andreas Weber schrieb:
In einer elektrischen Anlage wird über Trafo 230V potentialfreie
Steuerspannung "erzeugt". Die Sekundàrseite muss nun über statsionàres
Isolationsmessgeràt überwacht werden ODER das Steuernetz wieder mit PE
verbunden werden.

Nun meine Frage: Ich dachte es wàre Vorschrift, dass diese Verbindung
mit einer PE Trennklemme zu erfolgen hat.

Dazu noch was: Muss die Anlage in BEtrieb nicht regelmàßig geprüft
werden, d.h. die Isolationsmessung erneut durchgeführt werden? Nach
Änderung oder Reparatur ja sicher, oder?



Welche der beiden Varianten meinst Du denn? Ist es eine industrielle
Anlage, ein Krankenhaus, eine Wohnung oder wo ist das ganze installiert?

Üblicherweise verbindet man die Sekundàrseite mit N, abhàngig von der
gewünschten Netzform mit PEN bzw. _auch_ mit PE, warum über
Trennklemmen? Um eine Isolationsmessung durchführen zu können?

Beim IT-Netz ist eine Isolationsüberwachung sinnvoll, um einen einfachen
Erdschluss zu detektieren, aber dennoch die Anlage betreiben zu können.
Allerdings gibt ea da keinerlei Verbindung zum PE/N.

Ein Isolationswàchter überwacht die Anlage stàndig, allerdings nur beim
IT-Netz, ansonsten gibt es ja den bekannten RCD.

UP

Ähnliche fragen