25 Jahre sind genug - Nadeshda schliesst zum 31. März 2015

18/01/2015 - 06:59 von Johann H. Addicks | Report spam
Hallo,

Die Nadeshda-Mailbox gibt es seit 1990, seit etwa 1991 unter Zerberus
als Mailboxprogramm, bald dann schon mit den ersten Points unter
Crosspoint, damals noch unter "Z3.8-Standard".
Ich selbst habe seit 1990 diverse Systeme aufgemacht oder mitbetrieben
(etwa 1991 die Bluebocs Dortmund unter NCBMail im PM-Netz, seit 1992 DOO
Das Offene Ohr in Dortmund unter Zerberus und seit 1994 mit einer
ruhr.com-Domain, diverse Fido-Systeme als Hub, NEC, E-Mail-Gateway. Ab
1999 dann im Team bei der Nadeshda)

Den Rest der Geschichte vom Mailboxsterben kennt ihr selbst.

Das Ende der analogen Telefonie ist allgemein eingelàutet.
Die Telefonanbieter versuchen ihre ISDN-Kunden loszuwerden und die
analogen Anschlüsse werden auf NGN/VoIP migriert (was HD-Voice bringt,
aber keine isochronen Modemverbindungen sicher mehr zulàsst)

Technisch oder netzpolitisch ergibt daher daher "der Netcall via
Telefonnetz" kaum noch Sinn als ehemaliges ausfallsicheres Netz für den
Fall der Zombi-Apokalypse (oder was sonst so passieren kann).
Denn das Telefonnetz nurnoch ein internetbasierter Zusatzdienst und wird
ggf. mit ihm im Katastrophenfall ausfallen.

Nur wenige Points haben eine Umstellung auf "Netcall via IP" (egal ob
nun per Binkd/Binkp, oder Janus/Zconnect over IP) mitgemacht.
UUCP-Nutzer haben wir auch nimmer.

Daher werden wir nun in etwas über zwei Monaten den Stecker ziehen.

Falls noch jemand Interesse an einem Zerberus-Multiline-Key haben
sollte. Oder einem für NCBMail: Einfach melden.

Ebenfalls wird dann bei uns die Crosspoint-Ära enden.
Denn letzten Karton mit rund 50 Crosspoint-Büchern und Mappen für
Point-Schulungen haben wir zum neuen Jahr auf den Recycling-Hof gefahren.

Sabine und ich bedanken uns bei allen, die in den letzten Jahrzehnten
mitgewirkt haben.

Den Bielefeldern rund um Bionic und Zerberus, die das Projekt mit
reichlich Visionen aufgeladen und somit vielen Technikern wie mir eine
Richtung aufgezeigt haben.
Die Hamburger von Comlink/APC.org/FTZ, die es verstanden haben, durch
ihren charmanten Netzauftritt zu Höchstleistungen anzustacheln.
Udo von der HOT, dass er selbstlos ein PM-Routing zwischen rund 700
Boxen am Laufen gehalten hat.

Peter Mandrella, ein benutzbares monolithisches Pointprogramm überhaupt
aus der Taufe gehoben und zu einer Reife geführt zu haben.

Michael Heydekamp für die Weiterführung als FreeXP, unermüdliche
Bug-Jagd und vor allem Ausbau von UUZ zu etwas, was Zconnect das
Überleben in MimeMultipart-Zeiten ermöglicht hat.

Hans-Jürgen Tànzer für das XP-Filter, ohne das wir völlig aufgeschmissen
gewesen wàren bei der Umsetzung von diversen Mailinglisten auf Bretter.

T.Bolten für sein ZC-Split zum Zerlegen von für Dos-Programme viel zu
groß gewordenen Puffern

Kai Strieder für seine ZConnect-Library und den Dupechecker zum
Abfiltern von geclonten Nachrichten.

Dima Maloff für Binkd, welches uns BBS-Netcalls via UMTS unterwegs
ermöglicht hat, im fahrenden Auto, unterwegs im Ausland mit einer
Spar-Flatrate. Etwas was wir uns 1995 nicht hàtten tràumen lassen. Da
war ein Point auf einem Rechner mit Lankabel via Sysop-Netcall schon
exotisch.

und viele, viele andere mehr und die ich stràflicher Weise nicht erwàhnt
habe und denen eben soviel Ehre gebühren würde.

Unsere email-Adressen auf @nadeshda.org werden noch weiterbestehen, die
Webseite wird aber offline gehen.

Wir werden die Backups nicht wegwerfen.

Macht's gut!
 

Lesen sie die antworten

#1 yippie
18/01/2015 - 18:33 | Warnen spam
Johann H. Addicks (addicks) schrieb:

[...]
und viele, viele andere mehr und die ich stràflicher Weise nicht erwàhnt
habe und denen eben soviel Ehre gebühren würde.



Welche ein berührender Abgesag, durfte ich doch irgendwann und mittendrin
ein winziger Teil dieser Ära sein, die allerdings von den Möglichkeiten des
Internets überholt wurde... ausgenommen der div. Usertreffen... :-)

Gruss Peter

Ähnliche fragen