26 Zoll LCD AM PC - Formatprobleme

13/01/2010 - 16:45 von Jürgen Jänicke | Report spam
Hallo ich habe jetzt erstmals einen PC-Röhrenmonitor durch einen LCD
Fernseher ersetzt. Eigentlich recht gutes Bild. Aber warum wird das
originale 4:3 Format (1024x768 Pixel) zwangsweise auf 16:9 aufgezoomt?
Dadurch ist nicht nur alles verzerrt (zu breit), ich hatte eigentlich
gehofft mehr "Bildschirm" zur Verfügung zu haben. Da ja der Monitor breiter
ist. So ist es unsinnig und ein Video abspielen auch nicht korrekt möglich.
Was übersehe ich prinzipiell?
Danke für ein paar richtungsweisende Tipps,
Jürgen
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Berger
13/01/2010 - 16:56 | Warnen spam
Am 13.01.2010 16:45 schrieb Jürgen Jànicke:
Hallo ich habe jetzt erstmals einen PC-Röhrenmonitor durch einen LCD
Fernseher ersetzt. Eigentlich recht gutes Bild. Aber warum wird das
originale 4:3 Format (1024x768 Pixel) zwangsweise auf 16:9 aufgezoomt?



Was wàre denn das native Format des LCD-Fernsehers? AFAIK gibt es
Plasmas, die Dein genanntes Format nativ eben "breitgezogen" haben.

Dadurch ist nicht nur alles verzerrt (zu breit),



Dann stelle "Auto-Breit" ab und wàhle 4:3

ich hatte eigentlich gehofft mehr "Bildschirm" zur Verfügung zu haben.



Wie verbindest Du $PC ($GRAFIKKARTE) mit $LCD-FERNSEHER?
(Grafikkarte FBAS, S_VIDEO, VGA, DVI, HDMI auf Fernseher FBAS, S_VIDEO,
VGA, DVI, HDMI)

Danke für ein paar richtungsweisende Tipps,



Bitte mehr Input unter Nennung der Komponenten. 1024x768 ist z.B. unter
MacOS eine Fallback-Auflöung, wenn Monitortyp nicht erkannt wurde.
Und wenn Monitortyp nicht erkannt -> dann falsche Verkabelung.

Ähnliche fragen