29.06.0003

10/04/2010 - 08:14 von Markus Gronotte | Report spam
Was haltet Ihr eigentlich vom 29. Juni 3 n. Chr.
als Datum für den Tag, als die "Sterndeuter"
nach Jesus gesucht haben?

Wenn ich mich recht erinnere, war Jesus da zwischen 6 und 9
Jahre alt. Das ist auch das Alter, mit welchem eine kurze Erwàhnung
in der Bibel vorhanden ist.

An diesem Tag standen nach meiner Berechnung (vorrausgesetzt die ist richtig)
sowohl die Planeten Merkur und Jupiter auf einer Sichtlinie
als auch die Planeten Venus und Mars.

Problem ist nur, dass diese Konstellation im
Westen bei Sonnenuntergang sichtbar waren und nicht im Osten.

Am 7. Màrz 4 n. Chr. sind dann nochmal Venus und Mars
zusammen zu sehen. Allerdings dann im Osten.

Gruß,

Markus Gronotte - http://www.markusgronotte.de


PS: An die Gruppe de.sci.astronomie: Ist jemand dort in der Lage
die Konstellationen an genannten Tagen zu überprüfen? Diese Aussage
basiert nàmlich auf eigenen Berechnungen, denen ich nicht 100% vertraue ;)
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Zander
10/04/2010 - 09:43 | Warnen spam
"Markus Gronotte" schrieb am Sat, 10 Apr 2010
08:14:47 +0200:

Was haltet Ihr eigentlich vom 29. Juni 3 n. Chr.
als Datum für den Tag, als die "Sterndeuter"
nach Jesus gesucht haben?

Wenn ich mich recht erinnere, war Jesus da zwischen 6 und 9
Jahre alt. Das ist auch das Alter, mit welchem eine kurze Erwàhnung
in der Bibel vorhanden ist.



Könntest Du bitte die Bibelstelle benennen, aus der hervorgeht, dass
Jesus zwischen 6 und 9 Jahre alt war, als vorgeblich die Sterndeuter
am 29. Juni im Jahr 3 n. Chr. nach Jesus gesucht haben?

Meines Wissens wird in der Bibel nur erwàhnt, dass Jesus als
Zwölfjàhriger bereits im Tempel die Lehrer befragte und ungefàhr 30
Jahre alt war, als er zu predigen begann.

Dass es a bissel verwunderlich ist, dass von einem vorgeblichen Sohn
eines vorgeblich allmàchtigen Schöpfers noch nicht einmal sein
Geburtsdatum zweifelsfrei feststeht, wird blindglàubige Menschen aber
kaum davon abhalten, ihren geliebten Jesus als Erlöser von einer von
Verbrechern erfundenen Erbsünde anzubeten ;-)

Peter Zander
Der Scheinheilige Vater làsst sich als "Heiliger Vater" verherrlichen,
obwohl nach seinen eigenen Worten nur der Herr Jesus Christus heilig
ist, der zudem den Verkündern seiner Lehre ausdrücklich untersagt hat,
irgend jemand auf Erden im religiösen Sinne Vater zu nennen (Matth.
23, 9)

Ähnliche fragen