2k3 und Portproblem mit ODBC und Filemaker Server.

02/06/2009 - 10:59 von Christian Stüben | Report spam
Hallo allerseits,
ich habe hier einen Windows Server 2003 R2 SP2, alle Patches der
Online-Windows-Update installiert.

Auf dem Server làuft u.a. ein Filemaker-Server 10a (10.0.1.64), der seine
Daten per ODBC bereitstellen soll. Das lief auch bis letzte Woche. Dann auf
einmal nur noch "connection refused", egal ob ich von einer Remote Maschine
zugreife, oder von der gleichen Maschine über 127.0.0.1 und Port 2399.

Reparaturinstallation des Filemaker-Servers habe ich schon gemacht, ebeso
des OBDC-Treibers.

Firewall habe ich sogar schon komplett deaktiviert gehabt.

Frage ... da ich vermute, daß der für den ODBC-Treiber benötigte Port 2399
irgendwo anders landet, wie kann ich feststellen, welches Programm, welcher
Treiber, welcher Dienst sich den Port 2399 krallt, und dieses ggfs.
umkonfigurieren? Ich möchte nur ungern die komplette Maschine neu aufsetzen
müssen.


In den Systemereignissen habe ich keinen verwertbaren Hinweis gefunden. Eine
schnell gemachte Testinstallation in einer virtuellen Maschine hat keine
derartigen Probleme.


Danke im Voraus, jeder noch so abwegige Hinweis ist willkommen.

mfg Chris
 

Lesen sie die antworten

#1 Thorsten Kampe
02/06/2009 - 11:42 | Warnen spam
* Christian Stüben (Tue, 2 Jun 2009 10:59:40 +0200)
Auf dem Server làuft u.a. ein Filemaker-Server 10a (10.0.1.64), der
seine Daten per ODBC bereitstellen soll. Das lief auch bis letzte
Woche. Dann auf einmal nur noch "connection refused", egal ob ich von
einer Remote Maschine zugreife, oder von der gleichen Maschine über
127.0.0.1 und Port 2399.



"Connection refused" heißt normalerweise, daß kein Dienst auf dem Port
lauscht. Sieh mit netstat oder TCPView nach.

Firewall habe ich sogar schon komplett deaktiviert gehabt.

Frage ... da ich vermute, daß der für den ODBC-Treiber benötigte Port 2399
irgendwo anders landet, wie kann ich feststellen, welches Programm, welcher
Treiber, welcher Dienst sich den Port 2399 krallt, und dieses ggfs.
umkonfigurieren?



Sieh oben: netstat -o oder TCPView.

Thorsten

Ähnliche fragen