2x200 und 1x260V ???

07/10/2013 - 16:07 von Georg Wieser | Report spam
Seit heute (ohne jegliche Änderungen an der "Anlage") gehen die
Wechselrichter nicht mehr und melden Gleichzeitig Über- und Unterspannung?!?

Die WR hàngen über ein dirketes Erdkabel am Einspeisezàhler im Zàhlerkasten.

Nachmessen brachte folgendes Ergebnis:
Ohne jede Last:
Phase1 gegen N 200V
Phase2 gegen N 200V
Phase3 gegen N 265V

Ebenfalls am Zàhlerkasten, sprich an der selben Strom"Quelle" hàngt
ebenfalls nur über einen Verbrauchszàhler ein weiteres Erd-Kabel für
die Versorgung. Es endet innen im gleichen Hausverteiler. Dort sind die
Ergebnisse ebenfalls ohne ernsthafte Lasten 3x235V

Kann der Einspeise-Zàhler sowas an "Spannungsverschiebung" verursachen?
Zwischen dem öffentlichen Netz, wo beide Kabel zusammenfinden und den
Meßstelle befinden sich nur jeweils die Hauptsicherungen und die Zàhler.
Einmal Einspeise-, einmal Verbrauchszàhler dann ca 40m Erdkabel und
Schluß. Mit obigen Meßergebnissen?

Ich habe so etwas noch nie gesehen, noch nie davon gehört und weiß
ehrlich auch absolut nichts damit anzufangen?

Hat jemand eine Idee?
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralph A. Schmid, dk5ras
07/10/2013 - 11:59 | Warnen spam
Georg Wieser wrote:

Wenn ich allerdings ungeplant vor einem totalen Mystherikum stehe,



Klassiker, N unterbrochen, bei den Symptomen eigentlich klarer Fall,
Nullpunktverschiebung durch Hochohmigkeit Desselben :)


-ras


Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/

Ähnliche fragen