3/2 statt 1/2 ??? ... Seit 1988 versuchen 200 Physiker dieses Rätsel zu lösen ... Ihre Töchter wollen die Arbeit bis 2031 fortsetzen

19/02/2016 - 00:57 von Der Mandarin | Report spam
Im Jahr 1988 schlug eine internationale Gruppe von Physikern (darunter einer von uns, Rith) vor, die Elektron-Proton-Speicherringanlage HERA des Deutsches Elektronen-Synchrotrons (DESY) in Hamburg für Spinexperimente zu verwenden. Hieraus entstand die sogenannte HERMES-Kollaboration (HERA Measurement of Nucleon Spin), zu der heute etwa Ganz anders in der QCD: Beispielsweise besteht ein Ð+-Teilchen ("Delta plus", das Pluszeichen steht für die elektrische Ladung +1) aus den gleichen Quarks wie das Proton, aber die Summe der Spins betràgt in diesem Fall 3/2 statt 1/2; als Konsequenz ist die Masse des Ð+ -Teilchens um volle 30 Prozent größer als die des Protons. aus 30 Instituten und 10 Làndern gehören.

Ganz anders in der QCD: Beispielsweise besteht ein Ð+-Teilchen ("Delta plus", das Pluszeichen steht für die elektrische Ladung +1) aus den gleichen Quarks wie das Proton, aber die Summe der Spins betràgt in diesem Fall 3/2 statt 1/2; als Konsequenz ist die Masse des Ð+ -Teilchens um volle 30 Prozent größer als die des Protons.
 

Lesen sie die antworten

#1 Der Mandarin
20/02/2016 - 21:30 | Warnen spam
Am Freitag, 19. Februar 2016 00:57:40 UTC+1 schrieb Der Mandarin:
Im Jahr 1988 schlug eine internationale Gruppe von Physikern (darunter einer von uns, Rith) vor, die Elektron-Proton-Speicherringanlage HERA des Deutsches Elektronen-Synchrotrons (DESY) in Hamburg für Spinexperimente zu verwenden. Hieraus entstand die sogenannte HERMES-Kollaboration (HERA Measurement of Nucleon Spin), zu der heute etwa Ganz anders in der QCD: Beispielsweise besteht ein Ð+-Teilchen ("Delta plus", das Pluszeichen steht für die elektrische Ladung +1) aus den gleichen Quarks wie das Proton, aber die Summe der Spins betràgt in diesem Fall 3/2 statt 1/2; als Konsequenz ist die Masse des Ð+ -Teilchens um volle 30 Prozent größer als die des Protons. aus 30 Instituten und 10 Làndern gehören.

Ganz anders in der QCD: Beispielsweise besteht ein Ð+-Teilchen ("Delta plus", das Pluszeichen steht für die elektrische Ladung +1) aus den gleichen Quarks wie das Proton, aber die Summe der Spins betràgt in diesem Fall 3/2 statt 1/2; als Konsequenz ist die Masse des Ð+ -Teilchens um volle 30 Prozent größer als die des Protons.



d.h. ich mache diese Forschung ein bißchen làcherlich, weil keine Ergebnisse da sind.

Ähnliche fragen