[3.5.10] Falsche Zeichenkodierung

27/01/2009 - 12:18 von Klaus Raps | Report spam
Hallo,
nach Installation von openSuSE 11.1 mit KDE 3.5 habe ich folgendes Problem:
In allen Editoren unter KDE (KMail, KNode, KEdit, KWrite) kann ich keine
Umlaute mehr schreiben, es werden immer nur quadratische Kàstchen angezeigt
und beim Weiterschreiben zeigen sich dann auch Umbruchfehler.

Ich habe zuerst gedacht, die Kodierung sei falsch eingestellt und habe z.B.
den Editor in KMail auf die Reihenfolge utf, utf (locale), iso8859, us-scii
eingestellt und spàter auch andere Kombinationen versucht. Kein Erfolg. In
den versandten Mails wird der Zeichensatz immer als text/plain, utf8
deklariert, beim Empfànger erscheinen statt den Umlauten aber entweder
Fragezeichen oder Kodierungen (=4c oder so etwas).

Was mich völlig verwirrt ist, dass die automatisch angehàngte Signatur, die
ebenfalls Umlaute enthàlt und aus den alten KDE-Einstellungen (3.5.8)
übernommen wurde, korrekt beim Empfànger eintrifft und angezeigt wird. Also
innerhalb derselben Mail eine unterschiedliche Behandlung von Umlauten.

Systemweite Einstellung lautet de_DE.utf8.

Was braucht Ihr sonst an Informationen, um mein Ràtsel zu lösen?

K.R.
 

Lesen sie die antworten

#1 Frank Streitz
27/01/2009 - 14:55 | Warnen spam
On 2009-01-27, Klaus Raps wrote:

Was mich völlig verwirrt ist, dass die automatisch angehàngte Signatur, die
ebenfalls Umlaute enthàlt und aus den alten KDE-Einstellungen (3.5.8)
übernommen wurde, korrekt beim Empfànger eintrifft und angezeigt wird. Also
innerhalb derselben Mail eine unterschiedliche Behandlung von Umlauten.

Systemweite Einstellung lautet de_DE.utf8.



IMO ist Dein Problem gelöst, wenn Du Deine Signatur auch nach UTF-8
umwandelst. Die ist wahrscheinlich noch aus einer anderen Installation
anders kodiert.

HTH Frank

gpg public key available from keyservers
Please use the DSA- and not the RSA-key!

Ähnliche fragen