30 Gigaohm

12/11/2011 - 18:45 von Th.me | Report spam
Hallo,

Widerstànde sind Standartteile der Elektronik. Von Null Ohm
(Drahtbrücke) bis einige Megaohm ist alles so ziemlich normal und
überall zu finden. Gestern hatte ich meinen ersten Widerstand mit zwei
Gigaohm zu verarbeiten. Zwei Watt, also nicht zu klein, aber mit extra
Arbeitsanweisung: Nur mit Handschuhen anfassen! *DAS* war mir neu -
aber die Erklàrung war einleuchtend: Der kleineste Fettfilm auf dem
Widerstand könnte geringer sein als der Nennwert der 2GOhm. Toll, sowas
auch mal gesehen zu haben.

Aber zum nàchsten Auftrag gehörten dann (je ein pro Platine) 30
Gigaohm-Widerstànde... Betriebsspannung übrigens minus 3,25 Kilovolt.

Ist schon interessant, was in so einem Massenspektrometer alles drin
ist.

Und nun die Preisfrage: Wer bietet mehr?

Gruß aus Henstedt-Ulzburg, Deutschlands größtem Dorf (Schleswig-
Holstein, Kreis Segeberg). Urlaubsbilder: http://www.thomas-heier.de
Filme: http://www.youtube.com/user/thshDE?...e=mhum#g/u
Mein Flohmarkt: http://www.thomas-heier.de/flohmark...markt.html
 

Lesen sie die antworten

#1 Christoph Müller
12/11/2011 - 19:13 | Warnen spam
Am 12.11.2011 18:45, schrieb Thomas Heier:

Widerstànde sind Standartteile der Elektronik. Von Null Ohm
(Drahtbrücke) bis einige Megaohm ist alles so ziemlich normal und
überall zu finden. Gestern hatte ich meinen ersten Widerstand mit zwei
Gigaohm zu verarbeiten. Zwei Watt, also nicht zu klein, aber mit extra
Arbeitsanweisung: Nur mit Handschuhen anfassen! *DAS* war mir neu -
aber die Erklàrung war einleuchtend: Der kleineste Fettfilm auf dem
Widerstand könnte geringer sein als der Nennwert der 2GOhm.



Der brennt dann schon wieder weg.
Duck und weg ;-)

Servus
Christoph Müller
http://www.astrail.de

Ähnliche fragen