3D Drucker Metall

16/11/2013 - 16:56 von Rafael Deliano | Report spam
Sehr frühes Geràt startet gerade bei Indiegogo:
http://www.indiegogo.com/projects/m...metal-clay
Wer also $1500, ein Paypal-Konto, Geduld ( Lieferung ist September
2014 geplant, aber 3-6 Monate Verzug sind nicht ungewöhnlich ) hat,
sowie eine gute Hausratsversicherung ( computergesteuerter
Propangas-Brenner ) dem erschliessen sich neue Möglichkeiten.

Es wimmelt zwar auf Kickstarter & Indiegogo derzeit von me-too
Makerbots D.h. Fused Deposition Modeling.
Alternativen waren aber schon erfolgreich.
Wie der ursprüngliche Stereolitographie-Drucker
http://www.kickstarter.com/projects...3d-printer

mit satter $3Mio Finanzierung.
http://formlabs.com/
Vorseriengeràte sind schon bei einigen (fachkundigen) Journalisten
aufgeschlagen die zufrieden waren. Das Geràt ( $3,299 + Zoll und
Versand aus USA ) baut kleiner aber mit höherer Auflösung als
ein Makerbot. Betriebskosten wohl auch höher.

MfG JRD
 

Lesen sie die antworten

#1 Rafael Deliano
16/11/2013 - 20:46 | Warnen spam
gute Hausratsversicherung ( computergesteuerter
Propangas-Brenner )


Aus irgendwelchen Gründen kommt mit dem $1500
Geràt zwar Propanbrenner, hat aber nichts mit der
Maschine zu tun. Es wird externer Ofen verwendet.

Das Bauteilteil wird aus Metallpaste
a la Makerbot verspritzt und die dann in separatem
Ofen in Metall umgeformt. Ähnlich Herstellung von
Ferrit, aber es scheint hier ziemlich echtes Metall
rauszukommen.
Hauptproblem Schrumpfung 10 - 30%
http://artinsilver.com/Shrinkage_chart.pdf

Das Bauteil kann zwar 6x6x6cm max sein,
Hauptanwendung aber wohl miniaturisierte Teile.

Emaillieröfen gibts zwar gebraucht bei ebay, das
wàren die offiziellen Geràte:
http://www.metalclaysupply.com/Elec...s-s/64.htm
www.metalclaysupply.com ist auch einer der Anbieter
der Pampe die es in Varianten Kupfer Gold Stahl Messing
usw gibt. Vermutlich mit unterschiedlich hohen Temperatur-
anforderungen.

Ähnlich wie Ferrit scheint es auch nichtleitenes
Material ( Keramik ? ) als Isolator zu geben. Das
wird dann für Elektronik interessant.
Was es wohl (noch-)nicht gibt ist Pampe aus der man
Hartmagnete machen kann, vgl. Gummimagnet.

MfG JRD

Ähnliche fragen