3M gibt intelligenten Inhalator zur Kontrolle der aus dem Ruder laufenden Kosten für Atemwegserkrankungen bekannt

20/04/2016 - 12:06 von Business Wire

Technologie zielt auf Behebung der Schwierigkeiten mit Handhabung und Einnahmetreue auf Patientenseite ab, um die Belastung von medizinischen Leistungserbringern und Kostenträgern zu minimieren.

3M gibt intelligenten Inhalator zur Kontrolle der aus dem Ruder laufenden Kosten für Atemwegserkrankungen bekannt

Forschungen haben ergeben, dass weltweit schätzungsweise 334 Millionen Menschen an Asthma und 65 Millionen an mittelgradiger bis schwerer chronisch obstruktiver Pneumopathie (chronic obstructive pulmonary disease, COPD) leiden – eine Zahl, die bis 2034 um 24 Prozent steigen dürfte, so dass COPD zur weltweit dritthäufigsten Todesursache wird.(1, 2, 3) Mit einer durch die alternde Bevölkerung bedingten Zunahme der Krankheitsfälle stellen Krankenhäuser und andere Leistungserbringer immer häufiger eine schlechte Therapietreue und eine uneinheitliche Handhabung der aktuell verfügbaren Behandlungsgeräte fest. Dies bringt suboptimale Ergebnisse und mehr Krankenhausaufnahmen mit sich. Als Antwort auf den Lösungsbedarf in Bezug auf den unsachgemäßen Gebrauch von Therapiegeräten und andere Probleme mit der Therapietreue führt 3M Drug Delivery Systems 3M™ den Intelligent Control Inhaler ein, ein intuitiv zu bedienendes, vollintegriertes Gerät, mit dem sich Patienten eine genaue Dosis verabreichen können. Über eine App erhalten Patienten zudem Bedienungsanweisungen eingeblendet, während medizinische Leistungserbringer entsprechende Rückmeldungen erhalten.

Dieser Smart News Release enthält Multimedia. Vollständige Veröffentlichung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20160420005798/de/

3M Drug Delivery Systems Unveils 3M(tm) Intelligent Control Inhaler (Photo: 3M)

3M Drug Delivery Systems Unveils 3M(tm) Intelligent Control Inhaler (Photo: 3M)

„Die Bereitstellung einer effektiven und intuitiven Verabreichungsmethode zur Behandlung von Atemwegserkrankungen ist für Patienten, medizinische Leistungserbringer sowie Kostenträger ganz wichtig“, sagte Louise Righton, Managerin für globale Marketingmaßnahmen bei 3M Drug Delivery Systems. „Schlechte Methoden bei der Anwendung eines Inhalators können zusammen mit den Schwierigkeiten, die Patienten zum Einhalten ihres Medikamentenplans zu bewegen, zu einer Verschlimmerung der Krankheit, einer gesteigerten Auslastung von Ressourcen der Krankenversorgung und letztlich zu einer Belastung des Gesundheitswesens führen. Durch die Verbesserung von Handhabung und Therapietreue können wir bessere Ergebnisse für die Patienten erreichen und die Kosten für die Gesundheitsversorgung senken.“

Der Intelligent Control Inhaler von 3M hält einige einzigartige Funktionen bereit, durch die sich bessere Ergebnisse erreichen lassen, indem eine unterschiedliche und fehlerhafte Bedienung auf Patientenseite reduziert wird und medizinischen Leistungserbringern und Kostenträgern Daten zur Nutzung des Geräts bereitgestellt werden:

  • Kontrollierte Einatmung: Eine Kombination aus Atmungsaktivierung mit einer innovativen Technologie zur Steuerung des Inspirationsflusses senkt fehlerhafte Methoden bei der Anwendung erheblich und führt zu einer viel gleichmäßigeren Verabreichung des Medikaments zwischen einzelnen Atemzügen und einzelnen Patienten.
  • Integrierte Anweisungen für Patienten: Das patiententaugliche Design des Inhalators verleiht Patienten das nötige Selbstvertrauen zur korrekten Anwendung des Inhalators, trägt zur Behebung von groben Anwendungsfehlern bei und minimiert gleichzeitig die Ressourcen, die zur Schulung der Patienten in Bezug auf korrekte Inhalationsmethoden abgestellt werden müssen.
  • Vollintegriertes Gerät: Die Dosis wird registriert, wenn der Patient das Medikament richtig inhaliert hat, und nicht schon bei der Betätigung des Geräts, wodurch die Genauigkeit der Informationen für den Patienten erhöht wird und medizinische Leistungserbringer Kosten einsparen können, indem unnötige Wechsel und Behandlungssteigerungen vermieden werden.
  • Erfassung von Daten zur Einatmung: Mit dem Inhalator wird eine Datenmanagementplattform eingesetzt, die nicht nur die Nutzung des Geräts, sondern auch Atmungsprofile aufzeichnet, mit deren Hilfe der Krankheitsverlauf überwacht und fundiertere Behandlungsentscheidungen getroffen werden können.

Das Gerät wird zusammen mit einem Pharmaunternehmen entwickelt und könnte bis zum Ende des laufenden Jahrzehnts weit verbreitet sein.

„Wir haben enorm viel Forschungsarbeit in die Entwicklung dieser Technologie zusammen mit Patienten, medizinischen Leistungserbringern und Kostenträgern gesteckt“, sagte Dr. Steven Wick, technischer Leiter bei 3M Drug Delivery Systems. „Mit 60 Jahren Erfahrung bei Inhalationstechnologien und 30 Jahren bei gesundheitlichen Informationssystemen verfügt 3M über einzigartige Qualifikationen, eine Lösung hervorzubringen, von der alle drei Interessengruppen gleichermaßen profitieren. Über die letzten 25 Jahre hat nichts zu einer Verbesserung der Inhalationsmethoden geführt – doch hier haben wir ein intelligentes Gerät, mit dem sich sowohl Handhabung als auch Therapietreue verbessern lassen. Noch nie war der Bedarf an intelligenteren Lösungen größer, und 3M beabsichtigt, Patienten, medizinischen Leistungserbringern und Kostenträgern mehr Kontrolle über Atemwegserkrankungen zurückzugeben.“

Weitere Informationen über den Intelligent Control Inhaler von 3M erhalten Sie, indem Sie sich telefonisch unter +1-800-643-8086 (USA) oder +44-1509-613034 (GB) melden oder indem Sie hier klicken.

Über 3M Drug Delivery Systems

3M Drug Delivery Systems arbeitet mit Pharma- und Biotechunternehmen an der Entwicklung und Herstellung von pharmazeutischen Produkten mit 3M-Technologien zur Verabreichung von Medikamenten durch Inhalieren, durch die Haut oder durch Mikronadeln. 3M bietet eine ganze Bandbreite an Kapazitäten für Machbarkeitsstudien, Entwicklungs- und Fertigungsschritte, um zur Markteinführung von Produkten beizutragen. Erfahrungen mit Zulassungsbehörden, Qualitätssicherung, Ressourcen für operative Geschäfte, Support für Produkte nach der Markteinführung sowie weitere interne Ressourcen stehen für jeden Schritt des Entwicklungs- und Vermarktungsprozesses zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.3M.com/dds oder unter der Telefonnummer +1-800-643-8086.

Über 3M

Bei 3M wenden wir gemeinschaftlich wissenschaftliche Erkenntnisse zur täglichen Verbesserung der Lebensqualität an. Bei Umsätzen in Höhe von 30 Milliarden US-Dollar stehen unsere 90.000 Mitarbeiter mit Kunden auf der ganzen Welt in Verbindung. Erfahren Sie mehr über die kreativen Lösungen von 3M für die Probleme der Welt unter www.3M.com oder auf Twitter @3M oder @3MNewsroom.

3M ist eine Marke der 3M Company.

1 Weltgesundheitsorganisation. Verfügbar unter: http://www.who.int/respiratory/copd/burden/en/ [letzter Zugriff am 26. November 2015]

2 COPD: Chronisch obstruktive Pneumopathie (Chronic Obstructive Pulmonary Disease)

3 Datamonitor Healthcare. Chronic obstructive pulmonary disease: Epidemiology. 2015

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Für 3M
Michael Gugala, 612-342-9604
Karwoski & Courage
m.gugala@creativepr.com


Source(s) : 3M

Schreiben Sie einen Kommentar