4 Relais Fernschalten mit NF: IC oder Schaltungsvorschlag gesucht.

13/06/2008 - 17:07 von Bina Ries | Report spam
Hallo Leute,

ich zerbreche mir den Kopf, wie man 4 kleine Relais per NF-Übertragung
fernschalten kann. Vielleicht hat jemand eine Idee?

Die Anforderungen:

- Mindestens 4 kleine Verbraucher oder Relais sollen unabhàngig
voneinander ein und aus geschaltet werden können.
Das heißt auch: Wenn Relais 4 an ist, soll man trotzdem auch noch Relais
1 und Relais 2 einzeln oder gleichzeitig ein- und ausschalten können.

- es soll entweder der Schaltzustand dauerhaft gespeichert werden, oder
zumindest sollte alles nach Einschalten der Stromzufuhr ohne Signal
ausgeschaltet sein (Ruhestellung der Relais).

- Schalten möglichst nicht extrem langsam. Innerhalb 0,1s wàre schön.
Störunanfàllig. Die Schaltung soll selbst keine Störungen produzieren.

- Einfach zu bauen und zu reparieren und gut gegen Überspannungen schützbar.

- Klein

- Günstige, wiederbeschaffbare Teile, falls es sich doch ab und zu bei
Gewitter zerlegt.

- Bei Reichelt oder notfalls bei Conrad erhàltliche Bauteile wàren sehr
angenehm.

Das Problem:

Ich habe nur ein Koaxialkabel zur Verfügung, auf dem bereits HF und
Gleichspannung transportiert werden. Es gibt eine Menge Störgeràusche,
insbesondere bei elektrisch aufgeladenem Regen sind diverse Rausch- und
Piepsgeràusche durch die entstehenden Funkenstrecken auf der Leitung.
50Hz und vielfache sind durch Masseschleifen und anderes vermutlich auch
noch vorhanden.

Eine Einzeltonlösung mit mehreren PLL-Decodern wird also vermutlich
nicht genügen.

Was ich bisher fand: DTMF-De- und Encoder. Die sind aber relativ teuer
und ich kenne die Schaltzeiten und die Störsicherheit im pranktischen
Betrieb nicht. Damit könnte man vermutlich auch immer nur 1 Relais schalten.

Hat jemand Erfahrungen mit den Dingern, oder kennt eine bessere
Alternative?
 

Lesen sie die antworten

#1 Frank Buss
13/06/2008 - 18:33 | Warnen spam
Bina Ries wrote:

Was ich bisher fand: DTMF-De- und Encoder. Die sind aber relativ teuer
und ich kenne die Schaltzeiten und die Störsicherheit im pranktischen
Betrieb nicht. Damit könnte man vermutlich auch immer nur 1 Relais schalten.

Hat jemand Erfahrungen mit den Dingern, oder kennt eine bessere
Alternative?



Ein Microcontroller auf beiden Seiten wàre eine gute Idee. Am Sender ein
Tràgersignal generieren: Der Microcontroller generiert ein Rechteck, danach
ein Bandpassfilter, um ein Sinus draus zu machen. Am Empfànger wieder ein
Bandpassfilter, Integrator und Comparator und in den Microcontroller geben.
Der Sender kann jetzt ein paar Bits senden, z.B. im RS232 Format, da muß
man nichts neues erfinden. Ein Byte ist dann ein Befehl, um ein Relais ein-
oder auszuschalten. Ein paarmal senden und wenn es auch ein paarmal
ankommt, dann schaltet der Empfànger Microcontroller.

Braucht auf beiden Seiten wohl einen Microcontroller, ein 4-fach OP und ein
wenig Hühnerfutter. Die Digitalseite wàre kein Problem, da könnte man mein
PIC-Basic nehmen, das ich bei der Gelegenheit gleich ein wenig aufbohren
könnte:

http://groups.google.de/group/comp....78d372372e

Die Analogseite sollten auch Standard-OP-Schaltungen sein, da kann aber ein
Analogexperte mehr zu sagen. Ein- und Auskoppeln in das bestehende System
könnte schwieriger werden. Und nicht vergessen mit Widerstànden, Dioden und
Kondensatoren gegen Überspannung gut schützen, dann könnte der auch
Gewitter aushalten, wenn der Blitz nicht gerade direkt in die Leitung zur
Schaltung einschlàgt.

Frank Buss,
http://www.frank-buss.de, http://www.it4-systems.de

Ähnliche fragen