AS 40P, VoIP, 3 Provider, anbieterspezifische Gateways, AVM 5188...

15/02/2014 - 14:03 von Ulrich G. Kliegis | Report spam
Moin,
Moin,

abgesehen von der vorhin geposteten LCR-Problem Frage nun mal dieses:

Bei mir im Keller treffen sich:

1 ISDN-Anschluß der Telekom
1 ISDN-Anschluß eines lokalen Anbieters (KielNet, gehört jetzt
Versatel)
1 VoIP-Anschluß über eine Kabel-D-Leitung

Alle drei sind auch - für verschiedene Nutzungsbereiche - IP-Provider.
Die ersten beiden mit je einer 16 Mbit-DSL-Leitung, KD mit 100 Mb über
das Kabel. Alle drei Anbieter gehen über je ein Modem / Router als
Gateway auf ein gemeinsames LAN. Nur einer ist natürlich als
DHCP-Server aktiviert.

Die beiden ISDN-Leitungen laufen providerseitig synchron, ein
gemeinsamer Betrieb über je einen externen S0-Anschluß an der AS40P
(2002 von einem hierzugroup bekannten Regular erworben) funktioniert
seit mittlerweile 12 Jahren, eine recht komplexe Nutzung im Haus nutzt
die AS 40P ziemlich reichlich aus. Neben dem Standard-Verbindungsmodul
stecken da

1 T-Modul T-407
2 T-Module T-408
1 ISDN-Modul 440

dran. An letzterem hàngen die internen ISDN-Geràte.

Es gibt einen analogen FAX-Anschluß.

Nun bietet die Telekom hier ab sofort VDSL an, mit Upgrade-Möglichkeit
auf SDSL, allerdings verbunden mit dem Umstieg von ISDN auf VoIP.
Alles ganz schön, aber ich will deshalb nicht komplett auf neue
Telefone samt TK-Anlage umsatteln.

Nun hab ich auch noch ein AVM 5188 VoIP-Modul mit je 4 internen und
externen S0-Anschlüssen. Darüber hatte ich die Kabel-D-VoIP-Leitung
auch schon mal mit der AS 40P verbunden, allerdings war da kein
Synchronbetrieb zu schaffen, auch bzw. erst recht nicht, als ich die
beiden genuinen ISDN-Leitungen auch über die 5188 geschleift hatte.
Mmit dem von KD bereitgestellten 6360 war es noch schlimmer. Den Trick
mit dem aufgetrennten 2a/b-Paar habe ich nicht nutzen können, weil die
6360 ja nur einen ISDN-Anschluß aufweist.

Nun ist eine Überlegung, bei Umstellung auf nur noch VoIP: Die 5188
das komplette Interface zur AS40 werden zu lassen. Im autonomen
Betrieb ohne Fremd-ISDN dürften die ISDN-Anschlüsse da ja synchron
laufen (ein Muß für die Agfeo)

Ooooooder:

Ist ein Austausch der AS40P gegen ein Folgemodell (wenn zu bekommen)
mit VoIP-Verbindung zur Außenwelt die bessere Alternative? (bis mal
alles auf VoIP umgestellt wird... wieviel Jahre es bis dahin sein
werden, weiß ich nicht. Im Keller müllert auch eine Synology DS 1813+,
die kann auch Asterisk... - grüüüüübelllll...

Unklar ist mir dabei: kann ich die drei Bereiche der Anbieter, soweit
es VoIP betrifft, von der 5188 auf deren jeweiligen Gateway routen?
Drei physikalisch separate ISDN-Leitungen stehen ja mindestens
zwischen Agfeo und 5188 bereit.

Wird der Fax-Anschluß wie bisher ohne Bandbreitenbegrenzung betrieben?
Die Telekom sichert ja für VoIP auch weiter das CbC-LCR zu, ein
unabdingbares Muß!

Was meint die Fachwelt dazu? Dank vorab, wie immer.

x-post nach kiel.computer. f'up nach dcgit gesetzt, auch wenn sich
nicht alle darum kümmern.

Gruß,
U.
 

Lesen sie die antworten

#1 Holger Petersen
15/02/2014 - 14:17 | Warnen spam
Ulrich G. Kliegis writes:


Nun bietet die Telekom hier ab sofort VDSL an, mit Upgrade-Möglichkeit
auf SDSL



Wenn Du das (beruflich?) brauchst...

allerdings verbunden mit dem Umstieg von ISDN auf VoIP.



DANN 'kaufe` doch einen separaten VDSL-Zugang?

Du ersparst Dir jede Menge Problem-Moeglichkeiten...

Gruss, Holger

Ähnliche fragen