4GB Ram, Sockel 939 und nur Abstürze

24/09/2007 - 20:35 von Dr. Thomas Bengs | Report spam
Hallo Linuxer,

ich wollte mein Linuxsystem aufrüsten und habe 4x1GB RAM installiert,
welches lt. Boardmanual auch ok ist. Das das Board auf DDR 333
runterschaltet (eigentl. DDR 400) habe ich akzeptiert. Die 4GB werden
vom Board erkannt und geprüft => ok. Dann startet Linux und stürzt
sofort ab. Mit konservativsten timings startet Linux, schmiert aber bei
geringster Last ab. Mit mem=4GB oder mem950M wird sofort auf 3GB
runtergeschalten und alles làuft sauber.

Muß ich noch Kerneleinstellungen vornehmen, irgenwelche bootparameter
übergeben oder was sonst?

Linux x86_64 2.6.22-gentoo-r5
aktuelle Gentoo Linux
ASUS A8N SLI (Sockel 939)
AMD FX-60

Vielen Dank!

Ciao,
Thomas.

++ Thomas Bengs +++++++++++++++++++++++++ | /"\ ASCII Ribbon Campaign
++ tbengs@web.de ++++++++++++++++++++++++ | \ /
++ http://www.bengs.de ++++++++++++++++++ | x against HTML in Email
++ "Anywhere you go, you ever go away" ++ | / \ and News
 

Lesen sie die antworten

#1 Heike C. Zimmerer
24/09/2007 - 21:12 | Warnen spam
"Dr. Thomas Bengs" writes:

ich wollte mein Linuxsystem aufrüsten und habe 4x1GB RAM installiert,
welches lt. Boardmanual auch ok ist. Das das Board auf DDR 333
runterschaltet (eigentl. DDR 400) habe ich akzeptiert. Die 4GB werden
vom Board erkannt und geprüft => ok.



Was ist "geprüft"? Dass das BIOS "ok" schreibt nach weniger als einer
Sekunde? Diese Zeit reicht nicht einmal für einen einfachen
Schreib/Lesezyklus über jede zweite RAM-Zelle, geschweige denn für
etwas Test-Ähnliches.

Dann startet Linux und stürzt
sofort ab. Mit konservativsten timings startet Linux, schmiert aber bei
geringster Last ab. Mit mem=4GB oder mem950M wird sofort auf 3GB
runtergeschalten und alles làuft sauber.



memtest laufen lassen, falls noch nicht geschehen (also ohne
Betriebssystem direkt in den Test booten). Bei vielen Distributionen
ist das als Bootoption vorgesehen. Wenn nicht, findest Du mit der
Suchmaschine Deines geringsten Misstrauens schnell Anleitungen zum
Einbau in grub, lilo, oder auf CD/Floppy/USB-Stick.

Das klingt nàmlich alles sehr nach Speicherfehler.

Muß ich noch Kerneleinstellungen vornehmen, irgenwelche bootparameter
übergeben oder was sonst?



Wenn der memtest über viele (>24) Stunden durchlief, müsstest Du dort
weiter machen. Es wird nicht nötig sein, denn wenn Du den Fehler über
Timings beeinflussen kannst, liegt ein Hardwareproblem nahe.

Über den Sinn der Aufrüstung von 3 auf 4 GB kannst Du viel im Netz
nachlesen. Nur unter bestimmten Bedingungen hast Du viel davon. Dass
das Motherboard bei 4 Riegeln runterschaltet, deutet aber schon darauf
hin, dass der Betrieb dann jenseits der Spezifikationen jedenfalls für
400 MHz liegt.

Ähnliche fragen