4TB USB-Platte und Kernel 2.6.27

13/10/2013 - 21:08 von Jan Schmidt | Report spam
Hallo NG,

ich beabsichtige eine

sd 9:0:0:0: [sdd] 976754431 4096-byte hardware sectors: (4.00TB/3.63TiB)

mit obigem Kernel zu betreiben. Wird das problemlos funktionieren?
Eine Umformatierung von NTFS auf ext3 hat komische Ergebnisse gebracht.
df meldete nur 1.9TB Größe.

Nachdem ich die Platte auf einem 3.4.28er Kernel neu formatiert habe,
scheint sie der alte Kernel auch als 4TB zu erkennen. Auch der freie
Speicherplatz scheint zu stimmen.

Wie kann ich testen, ob es zu Überschreibungen nach 2TB kommen wird?

Gruss,
Jan
 

Lesen sie die antworten

#1 ds_Dieter_Schultheis
13/10/2013 - 22:43 | Warnen spam
Am 13.10.2013 21:08, schrieb Jan Schmidt:
Hallo NG,

ich beabsichtige eine

sd 9:0:0:0: [sdd] 976754431 4096-byte hardware sectors: (4.00TB/3.63TiB)

mit obigem Kernel zu betreiben. Wird das problemlos funktionieren?
Eine Umformatierung von NTFS auf ext3 hat komische Ergebnisse gebracht.
df meldete nur 1.9TB Größe.

Nachdem ich die Platte auf einem 3.4.28er Kernel neu formatiert habe,
scheint sie der alte Kernel auch als 4TB zu erkennen. Auch der freie
Speicherplatz scheint zu stimmen.

Wie kann ich testen, ob es zu Überschreibungen nach 2TB kommen wird?

Gruss,
Jan



Die Fàhigkeiten dieser Kernel Version kenne ich jetzt nicht. Müsste da
gurgeln.

Jedoch:
Mit dem MBA Verfahren kann man Partitionen von max etwa 2.2 TB anlegen.
Für größere benötigt man bei einer standardmàßigen Sektorgröße von 512
Byte das neuere GPT Partionierungsverfahren.


Für mehr als 2.2 TB auf MBA formatierten Laufwerken benötigt man
Versionen, die z.B. mit 4096 statt 512 Byte Sektorgröße arbeiten. Wenn
man auf solchen Systemen mit àlteren Systemen zugreift, die nur 512 Byte
Sektorgröße beherrschen, kann man seine Daten recht schnell in die
ewigen Jagdgründe schicken.

Dieser Hinweis sollte die geeigneten Ansàtze für deine weiteren
Recherchen liefern.


MfG
Dieter

Ähnliche fragen