Forums Neueste Beiträge
 

512/4k Platten in md Verbund mischen

21/08/2012 - 13:42 von Peter Mairhofer | Report spam
Hi,

Ich möchte mit 3x2TB + 1x3TB einen RAID5 Verbund erstellen, wobei die
Platten 512 Byte / 4k Blöcke (Advanced Format) gemischt sind.

Ich denke es macht Sinn die Platten nicht als ganzes zu verwenden
sondern Partitionen (0xfd) fürs RAID zu erzeugen.

Auf was muss ich achten damit ich definitiv keine Performanceprobleme
krieg und wie kann ich das kontrollieren?

Reicht es wenn *alle* RAID Partitionen 4096 Byte aligned sind oder muss
ich 'md' auch noch was spezielles sagen?

Beispiel: Hier wàre das nicht gegeben, oder?

# fdisk -l /dev/sda

Disk /dev/sda: 1000.2 GB, 1000204886016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 121601 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x00000000

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sda1 1 1887 15157296 fd Linux raid autodetect
/dev/sda3 1888 2435 4401810 fd Linux raid autodetect
/dev/sda4 2436 121601 957200895 fd Linux raid autodetect

LG
Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 Bachsau
21/08/2012 - 17:14 | Warnen spam
Am 21.08.2012 13:42 schrieb Peter Mairhofer:
Reicht es wenn *alle* RAID Partitionen 4096 Byte aligned sind



Eigentlich sollte das reichen, wobei natürlich auch die Blockgröße
innerhalb der Partition ein vielfaches von 4096 sein muss, denn leider
hab es die Hersteller bis heute nicht geschafft, dass ihr platten die
richtige Blocksize melden.

Ähnliche fragen