7-Zellen-Akku für 14V Nennspannung - absurd

27/08/2013 - 21:45 von Franz Glaser | Report spam
Da habe ich mir ein Funkgeràt gekauft, das auf die 13,8V= Nennspannung
bei laufendem Motor dimensioniert worden ist. Bei 12V= "kann" es schon
die 100W HF nicht mehr und bei 10V kràchzt es auch mit 40W.

Beim Senden zieht es 25A peak.

Motoren werden halt ein wenig langsamer. Elektronik "regelt" sowieso auf
5V= runter. Aber das Funkgeràtkrüppel will 13,8V von einer 12V-Batterie :-o


GL
 

Lesen sie die antworten

#1 Siegfried Schmidt
27/08/2013 - 22:17 | Warnen spam
Franz Glaser schrieb:

Da habe ich mir ein Funkgeràt gekauft, das auf die 13,8V= Nennspannung
bei laufendem Motor dimensioniert worden ist. Bei 12V= "kann" es schon
die 100W HF nicht mehr und bei 10V kràchzt es auch mit 40W.



Da hat jemand mitgedacht. Bewegte Sender brauchen für die stàndig
wechselnden Übertragungsverhàltnisse halt etwas mehr Leistung.

Siegfried

Ähnliche fragen