A/D Converter

04/08/2008 - 00:09 von Uwe hammernocker Roßberg | Report spam
Liebe Gemeinde,

ich moechte mit einem ATmega16 (oder 8, ich weiss noch nicht genau) ein
Belichtungsmessgeraet bauen das gleich die Belichtungsschaltuhr von
einem Foto-Vergroesserer steuert. Das hab ich mir, um erstmal
auszuholen, so vorgestellt, dass zuerst die dunkelste Stelle und dann
die hellste Stelle im Bild gemessen wird, woraufhin der Wert mit einer
Tabelle zu einer Belichtungszeit umgerechnet wird (Mit Speichern der
Papiersorte etc). Manuell hab ich den schonmal mit einem
Belichtungsmesser gemacht dessen Sensor ich einfach ohne Diffusor
benutzt habe (Werte ergaben daher keine verwertbaren Einheiten, nur
Relationen).
Das Hauptproblem liegt wohl darin das die Beleuchtungsstaerke im Bereich
1 Lux bis weit darunter liegt. Das 2. Problem ist der zu messende
Gesamtkontrast von etlichen Groessenordnungen (kleines Bild Weisse
Stelle bis grosses Bild Schwarze Stelle). Also die schwaerzeste Stelle
muss einen brauchbaren Messwert abgeben.
Bekannt ist nach dem Eintesten immer die Lichtmenge die das Papier
braucht um ganz schwarz zu werden bzw ganz weiss zu bleiben. (Der
Fotograf nennt das "Split-Grade"). Die Messbeleuchtung hat eine Rote
Farbe aus einer roten LED (Jehova, ich weiss;o)).

Meine Fragen:
- Kann ein LDR in diesem Helligkeitsbereich ueberhaupt zuegig operieren
und ca.5 Messwerte pro Sekunde ermoeglichen, oder ist er prinzipiell zu
Traege?

- Kann ich die Aufloesung von 10 Bit dadurch Steigern dass ich
kurzerhand den Spannungsteiler umschalte, oder macht das eigentlich
keinen Sinn? Also mit 2 Controlerpins den Widerstand gegen Vcc vorgeben:

___
-|___|+ 1M
|
___ |
-|___|+ 10k
|
ADC +
.-.
| |LDR
| |
'-'
|
GND +
(created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)

Hat vielleicht jemand einen Hinweis worauf ich achten sollte? Ich dachte
das Rauschen mit 2-4 Messungen zu umgehen.

Ein 12odermehr-Bit ADC ist mir dann erstmal zu unsicher mit der
kommunikation, ich hab da immer so meine Probleme ;o). Programmiert wird
in Bascom (schonwieder Jehova gesagt ;o)))

Wie koennte ich das optimieren um die Messung gleich irgendwie
Logarithmisch zu machen?

TIA, bye uwe



Skype: unscharfer_pfeffer ## ICQ: 453740861 ## www.pssg.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
04/08/2008 - 00:22 | Warnen spam
Uwe 'hammernocker' Roßberg wrote:
Liebe Gemeinde,

ich moechte mit einem ATmega16 (oder 8, ich weiss noch nicht genau) ein
Belichtungsmessgeraet bauen das gleich die Belichtungsschaltuhr von
einem Foto-Vergroesserer steuert. Das hab ich mir, um erstmal
auszuholen, so vorgestellt, dass zuerst die dunkelste Stelle und dann
die hellste Stelle im Bild gemessen wird, woraufhin der Wert mit einer
Tabelle zu einer Belichtungszeit umgerechnet wird (Mit Speichern der
Papiersorte etc). Manuell hab ich den schonmal mit einem
Belichtungsmesser gemacht dessen Sensor ich einfach ohne Diffusor
benutzt habe (Werte ergaben daher keine verwertbaren Einheiten, nur
Relationen).
Das Hauptproblem liegt wohl darin das die Beleuchtungsstaerke im Bereich
1 Lux bis weit darunter liegt. Das 2. Problem ist der zu messende
Gesamtkontrast von etlichen Groessenordnungen (kleines Bild Weisse
Stelle bis grosses Bild Schwarze Stelle). Also die schwaerzeste Stelle
muss einen brauchbaren Messwert abgeben.
Bekannt ist nach dem Eintesten immer die Lichtmenge die das Papier
braucht um ganz schwarz zu werden bzw ganz weiss zu bleiben. (Der
Fotograf nennt das "Split-Grade"). Die Messbeleuchtung hat eine Rote
Farbe aus einer roten LED (Jehova, ich weiss;o)).

Meine Fragen:
- Kann ein LDR in diesem Helligkeitsbereich ueberhaupt zuegig operieren
und ca.5 Messwerte pro Sekunde ermoeglichen, oder ist er prinzipiell zu
Traege?

- Kann ich die Aufloesung von 10 Bit dadurch Steigern dass ich
kurzerhand den Spannungsteiler umschalte, oder macht das eigentlich
keinen Sinn? Also mit 2 Controlerpins den Widerstand gegen Vcc vorgeben:

___
-|___|+ 1M
|
___ |
-|___|+ 10k
|
ADC +
.-.
| |LDR
| |
'-'
|
GND +
(created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)

Hat vielleicht jemand einen Hinweis worauf ich achten sollte? Ich dachte
das Rauschen mit 2-4 Messungen zu umgehen.

Ein 12odermehr-Bit ADC ist mir dann erstmal zu unsicher mit der
kommunikation, ich hab da immer so meine Probleme ;o). Programmiert wird
in Bascom (schonwieder Jehova gesagt ;o)))

Wie koennte ich das optimieren um die Messung gleich irgendwie
Logarithmisch zu machen?




Warum denn keine Photodiode? Die sind billig und bei meiner letzten
Entwicklung damit kam im Bereich 0mW bis 1mW weit mehr als Deine 12bit
raus. Das war eine Photodiode, die mehr als 10mW ohne Saettigung
abkonnte. Was Geschwindigkeit angeht, wir machen damit laessig 50MHz.
Geht noch wesentlich mehr, brauchten wir aber nicht.

In LDR ist Cadmium drin. Ist das laut Bruessel jetzt nicht alles poese,
poese?

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

"gmail" domain blocked because of excessive spam.
Use another domain or send PM.

Ähnliche fragen