A97 und SQL Server 2000: Mehrbenutzer und Datensatzsperre ...

29/04/2008 - 16:50 von Frank Boehland | Report spam
Ein freundliches Hallo,

ich habe ein Access 97 Fontend und eine SQL Server DB als Backend. Im
Frontend erstelle ich menügesteuert Tabellenverknüpfungen. Das Anfügen und
Ändern von Datensàtzen ist kein Problem, wenn ein Frontend geöffnet ist. Nun
sollen mehrere Nutzer mit den Daten arbeiten können und nur dort gesperrt
werden, wo der Zugriff auf den selben Satz erfolgt. Ich habe unter Optionen/
Weitere/ Standard bei Datensatzsperrung "Bearbeiteter Datensatz" eingestellt.
Trotzdem erscheint das Handling irgendwie planlos. Der Schreibkonflikt wird
erst nach Verlassen angezeigt und bleibt bestehen, wenn "konkurriende"
Eingaben beendet und Anwendungen geschlossen wurden.

Ich bràuchte ein Szenario für eine perfekte Bearbeitung in einer
Mehrnutzerumgebung unter Beachtung des SQL Server. Der Hinweis, dass ein
anderer Mitarbeiter einen Satz in Bearbeitung hat, muss doch schon beim
Zugehen eines Anderen auf diesen Satz erscheinen.
Müssen Einstellungen bei der Verbindung (OpenDatabase) oder in der DB selbst
getroffen werden?

Ich wàre wirklich sehr dankbar für Hinweise/ Lösungen ...

Vielen Dank
Frank
 

Lesen sie die antworten

#1 Hannes Brunner
29/04/2008 - 18:15 | Warnen spam
Hallo Frank,

Frank Boehland schrieb:
Ein freundliches Hallo,

ich habe ein Access 97 Fontend und eine SQL Server DB als Backend. Im
Frontend erstelle ich menügesteuert Tabellenverknüpfungen. Das Anfügen und
Ändern von Datensàtzen ist kein Problem, wenn ein Frontend geöffnet ist. Nun
sollen mehrere Nutzer mit den Daten arbeiten können und nur dort gesperrt
werden, wo der Zugriff auf den selben Satz erfolgt. Ich habe unter Optionen/
Weitere/ Standard bei Datensatzsperrung "Bearbeiteter Datensatz" eingestellt.
Trotzdem erscheint das Handling irgendwie planlos. Der Schreibkonflikt wird
erst nach Verlassen angezeigt und bleibt bestehen, wenn "konkurriende"
Eingaben beendet und Anwendungen geschlossen wurden.



Access verwendet bei per ODBC eingebundenen Tabellen sog. optimistische
Sperren. Das du gerne hàttest nennt sich dagegen pesimistische Sperren.
Die gibts aber in diesem Kontext bei Access nicht, egal was du einstellst.

Hintergrund: Pesimistische Sperren erzeugen eine Serverlast, werden aber
nur in 1% der Fàlle benötigt in denen tatsàchlich ein Konflikt auftritt.

Ich bràuchte ein Szenario für eine perfekte Bearbeitung in einer
Mehrnutzerumgebung unter Beachtung des SQL Server. Der Hinweis, dass ein
anderer Mitarbeiter einen Satz in Bearbeitung hat, muss doch schon beim
Zugehen eines Anderen auf diesen Satz erscheinen.



Das bist du von einer reinen Access-Lösung so gewöhnt, kann aber bei
einer Client-Server Lösung nicht funktionieren. Schließlich soll der
Server ja noch was anderes machen als sich nur um (unnötige) Sperren zu
kümmern.

Müssen Einstellungen bei der Verbindung (OpenDatabase) oder in der DB selbst
getroffen werden?

Ich wàre wirklich sehr dankbar für Hinweise/ Lösungen ...



Da musst du selbst Hand anlegen. Sprich in den interessierenden Tabellen
eine Spalte für Sperrvermerke hinzufügen. Das artet aber schnell in
Arbeit aus und ist keineswegs trivial. Vielleicht kannst du das Problem
ja auch organisatorisch in den Griff bekommen.

Gruß
Hannes

Ähnliche fragen