Abbildung von logischen Elementen

08/12/2008 - 21:25 von Joachim Päper | Report spam
Hallo Leute,

ich stehe vor der Aufgabe die Funktionalitàt von logischen Gattern (AND, OR,
NAND, NOR, NEGATION) aber auch evtl. Zeitglieder oder auch RS-FLIPFLOPS etc.
in einer Datenbank abzubilden.
Aus den Informationen in dieser Tabelle (oder Tabellen) sollen die
notwendigen Eingangsparameter ermittelt werden können und dann zu einem
Ergebnis führen.
Etwas sehr àhnliches muss z.B. in einer Siemens LOGO oder in einer SPS
passieren. Dort werden die logischen Verküpfungen grafisch oder als Programm
eingegeben. Wenn das Programm làuft werden ja stàndig alle logischen
Verküpfung auf das Ergebnis abgefragt und entsprechend die Ausgànge
geschaltet.

Bei dieser Fragestellung geht es um den prinzipiellen Aufbau der Datenbank.
Wie konstruiere ich die Tabellen, damit ich die logischen Verknüpfungen
wieder herstellen kann? Hat jemand schon mal so etwas gemacht? Wonach muss
ich ggf. im Internet suchen?

Joachim
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Fleischer
10/12/2008 - 18:59 | Warnen spam
"Joachim Pàper" schrieb im Newsbeitrag
news:ghjvsn$657$

ich stehe vor der Aufgabe die Funktionalitàt von logischen Gattern (AND,
OR, NAND, NOR, NEGATION) aber auch evtl. Zeitglieder oder auch
RS-FLIPFLOPS etc. in einer Datenbank abzubilden.
Aus den Informationen in dieser Tabelle (oder Tabellen) sollen die
notwendigen Eingangsparameter ermittelt werden können und dann zu einem
Ergebnis führen.
Etwas sehr àhnliches muss z.B. in einer Siemens LOGO oder in einer SPS
passieren. Dort werden die logischen Verküpfungen grafisch oder als
Programm eingegeben. Wenn das Programm làuft werden ja stàndig alle
logischen Verküpfung auf das Ergebnis abgefragt und entsprechend die
Ausgànge geschaltet.

Bei dieser Fragestellung geht es um den prinzipiellen Aufbau der
Datenbank. Wie konstruiere ich die Tabellen, damit ich die logischen
Verknüpfungen wieder herstellen kann? Hat jemand schon mal so etwas
gemacht? Wonach muss ich ggf. im Internet suchen?



Hi Joachim,
ich hatte mal solch eine Aufgabe zu lösen. Es war eine Tabelle mit
rekursiven Bezügen.

ID - PK
Nr - Text - Nummer des Elementes
Typ - TypeEnum - Typ des Elementes
Par - XML - Parameter des Elementes
Ein - XML - Beschreibung des Einganges
Aus - XML - Beschreibung des Ausganges

Für jeden Typ gibt es eine Klasse, die den Zustand berechnet. Basis der
Berechnung sind die Parameter und natürlich die Werte, die von Ein geliefert
werden. Was an Ein wirklich anliegt, wird von Aus des vorgelagerten
Elementes bestimmt.

Ein Element kann ein aktives Element (Logik) oder nur ein passives Element
(z.B. Verbindung, Kabel usw.). In den Parametern ist bei einer Verbindung
z.B. die Lànge der Verbindung eingetragen, um Signallaufzeiten zu
berücksichtigen. Bei einem aktiven Element kann in den Parametern
beispielsweise die Verzögerung hinterlegt werden. Wie die Parameter wirken,
wird in der Klasse entsprechend Elementtyp berücksichtigt. Die Klasse kann
Ereignisse auslösen, um Zustandsànderungen zu protokollieren.

Viele Grüsse
Peter

Ähnliche fragen