Abfragen des CPU-Taktes

20/07/2011 - 14:32 von Andre Koch | Report spam
Hallo an alle!

Zunàchst einmal hoffe ich, mit meinen Fragen hier nicht völlig OT zu sein,
wenn doch, möge man mich in die richtige Richtung schubsen.

Es geht um folgende Sachlage:
Wegen einiger rechenintensiver Aufgaben (v.a. Video-Encoding) habe ich
meinen Core2Duo E8400 von werksseitigen 3 Ghz im BIOS für etwas mehr Power
auf 3,6 Ghz übertaktet.

Nun ist mir folgendes aufgefallen:
Wàhrend mir in Win7 diverse Tools brav die Taktfrequenz unter Last mit
3600 Mhz angeben (idle 2400 Mhz), erhalte ich in meiner openSUSE 11.4 per
'cat /proc/cpuinfo' unter Last 'cpu Mhz: 3000', idle 2000.
Auch 'hwinfo --cpu' gibt 3000 bzw. 2000 Mhz aus.
Lediglich ein Benchmark mit mprime loggte die erwarteten 3600 Mhz.

Leitet der Kernel die Taktrate etwa nur vom Standardtakt der CPU ab?
Dass ein Betriebssystem die BIOS-Einstellung für den Prozessortakt
ignorieren kann, wàre mir jedenfalls neu.
Gibt es eine Möglichkeit, sich in Linux den realen Takt anzeigen zu lassen
oder zumindest darauf schließen zu können?

Danke für alle Antworten!

Gruß
- Andre
 

Lesen sie die antworten

#1 Henning Paul
20/07/2011 - 16:27 | Warnen spam
Andre Koch wrote:

Leitet der Kernel die Taktrate etwa nur vom Standardtakt der CPU ab?



"Der Kernel" an sich nicht, höchstens für /proc/cpuinfo.

Dass ein Betriebssystem die BIOS-Einstellung für den Prozessortakt
ignorieren kann, wàre mir jedenfalls neu.



Doch, doch, das ist üblich, damit man bspw. bei Notebooks zwischen
"Batteriesparen" und "Leistung" umschalten kann. Ein KDE-Frontend dafür wàre
bspw. powerdevil.

Gibt es eine Möglichkeit, sich in Linux den realen Takt anzeigen zu lassen
oder zumindest darauf schließen zu können?



Mit einem Frontend wie dem o.g., hàufig unter den "Laptop-Utilities" zu
finden.

Gruß
Henning
henning paul home: http://home.arcor.de/henning.paul
PM: , ICQ: 111044613

Ähnliche fragen