Abgeraucht ...

10/05/2008 - 06:19 von Jan Conrads | Report spam
... und das nicht nur sprichwörtlich ist der Druckschalter unseres
Hauswasserwerks.

http://img137.imageshack.us/img137/...953zp5.jpg

Was könnte hier die Ursache sein?
Der Schlauch ist abgesprungen und dabei hat der geschlossene Schalter
sicher ne kleine Dusche abbekommen oder vorher evt auch ne
Dauerberegnung durch die schon vorhandene Undichtigkeit (vor dem
Abspringen, sollte m.E aber für so ein Geràt folgenlos bleiben sollen)

Viel Wasser wars nicht, der Boden war noch relativ trocken.

Die Zuleitung ist komplett durchgebrannt, ohne verbleibenden Kurzschluß.
Insbesondere fàllt mir der Ruß unten am Kessel auf, kann das durch
tropfendes Plastik verursacht worden sein? ca 15mins vor dem Ausfall hab
ich das Wasser noch genutzt, da war der Schlauch also noch drauf.

Wàr intressant zu wissen, ob das durch das Wasser oder durch
Matrialermüdung ausgelöst wurde. Dann könnte ich die nàchste Steuerung
ggf mit nem besseren Wasserschutz oder mit Kleinspannung plus externem
Relais ausstatten.

Gruß Jan Conrads
 

Lesen sie die antworten

#1 Roland Damm
10/05/2008 - 13:20 | Warnen spam
Moin,

Jan Conrads schrub:

... und das nicht nur sprichwörtlich ist der Druckschalter
unseres Hauswasserwerks.

http://img137.imageshack.us/img137/...953zp5.jpg



Hübsch:-)

Was könnte hier die Ursache sein?



Dafür gibts sicher Experten, die für viel Geld den Schalter
untersuchen und das genau herausfinden.

Sicher, dass der abgeflogene Schlauch Auslöser und nicht Folge
des Brandes war?

Der Schlauch ist abgesprungen und dabei hat der geschlossene
Schalter sicher ne kleine Dusche abbekommen oder vorher evt
auch ne Dauerberegnung durch die schon vorhandene Undichtigkeit
(vor dem Abspringen, sollte m.E aber für so ein Geràt folgenlos
bleiben sollen)



So stark leitet Wasser nun auch nicht, dass ein paar Tropfen an
den Kontakten zu einem solch folgenschweren Kurzschluss führen
müssen (ausschließen kann man es natürlich nie). Wenn die
Leitfàhigkeit des Wassers den Kurzschluss bildet, dann würde das
Wasser schnell verdampfen (und so lange es noch verdampft,
brennt nichts) und wenn es verdampft ist, ist es vorbei mit dem
Kurzschluss.

Viel Wasser wars nicht, der Boden war noch relativ trocken.



Klar, ist nur so viel, wie der Überdruck in der Leitung Wasser
aus dieser herausdrücken kann. Das heißt, dass nach Abtrennen
des Schlauchs die Pumpe nicht mehr lief, denn sonst hàtte es
viel Wasser sein müssen.

Ich würde dem Wasser kaum die Schuld geben, das Problem liegt IMO
eher am Schalter selbst.

Nebenbei: Mach doch mal die Flussmittelspuren an den Kupferrohren
weg, wie sieht das denn aus! (und korrodiert sich in den
nàchsten Jahrtausenden garantiert durch das Rohr durch) :-)

CU Rollo

Ähnliche fragen