Abhaengigkeit des Drehmoments von der Speisespannung beim Schrittmotor

04/06/2008 - 15:13 von Uwe Hercksen | Report spam
Hallo,

es geht um einen 2-Phasen-Schrittmotor mit 500 Schritten pro Umdrehung
der mit etwa 2 Umdrehungen pro Sekunde laufen soll. Die Wicklungen haben
je 0,29 Ohm, 1,1 mH und 5 A Nennstrom. Das Datenblatt des Motors geht
von einer Speisung mit 90 V aus, die Schrittmotorklemme die wir benutzen
wollen kann nur maximal 50 V mit geschalteter Stromregelung. Die Frage
ist nun wie sich das verfügbare Drehmoment bei dieser Drehzahl dadurch
verringert.
Rechnerisch sollte der Nennstrom bereits nach 112 µs erreicht werden,
bei 1000 Schritten pro Sekunde dauert ein Vollschritt 1 ms. (Rechnung
aus L und R mit 1 - exp(-t*R/L) )
Kann man aus dem Verhàltnis von 112 µs zu 1 ms bereits abschàtzen das
mit 50 statt 90 V Speisespannung sich das verfügbare Drehmoment nur
wenig verringern sollte? Mit 90 V ergeben sich nur 62 µs bis der
Nennstrom aufgebaut ist, der Unterschied zu 112 µs ist ja im Vergleich
mit den 1 ms nicht so groß, bei Halbschritten sind es aber nur 500 µs.
Im Datenblatt ist leider nur eine Drehmomentkurve für die Version des
Motors mit 200 statt 500 Schritten bei Speisung mit 90 V statt 50 V und
Halbschrittbetrieb.

Vielen Dank schon mal
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut Sennewald
04/06/2008 - 22:57 | Warnen spam
"Uwe Hercksen" schrieb im Newsbeitrag
news:
Hallo,

es geht um einen 2-Phasen-Schrittmotor mit 500 Schritten pro Umdrehung der
mit etwa 2 Umdrehungen pro Sekunde laufen soll. Die Wicklungen haben je
0,29 Ohm, 1,1 mH und 5 A Nennstrom. Das Datenblatt des Motors geht von
einer Speisung mit 90 V aus, die Schrittmotorklemme die wir benutzen
wollen kann nur maximal 50 V mit geschalteter Stromregelung. Die Frage ist
nun wie sich das verfügbare Drehmoment bei dieser Drehzahl dadurch
verringert.
Rechnerisch sollte der Nennstrom bereits nach 112 µs erreicht werden, bei
1000 Schritten pro Sekunde dauert ein Vollschritt 1 ms. (Rechnung aus L
und R mit 1 - exp(-t*R/L) )
Kann man aus dem Verhàltnis von 112 µs zu 1 ms bereits abschàtzen das mit
50 statt 90 V Speisespannung sich das verfügbare Drehmoment nur wenig
verringern sollte? Mit 90 V ergeben sich nur 62 µs bis der Nennstrom
aufgebaut ist, der Unterschied zu 112 µs ist ja im Vergleich mit den 1 ms
nicht so groß, bei Halbschritten sind es aber nur 500 µs.
Im Datenblatt ist leider nur eine Drehmomentkurve für die Version des
Motors mit 200 statt 500 Schritten bei Speisung mit 90 V statt 50 V und
Halbschrittbetrieb.

Vielen Dank schon mal




Hallo Uwe,

deine 1000 Schritte/sec sind nur 250Hz für den
Motorstrom falls man mit Microsteps und damit
sinus/cos Ansteuerung arbeitet.
Bei Rechteck-Anstuerung sind es dann eben 250Hz
Rechteckspannungen mit Phasenverschiebung.
Eigentlich müssten da 50V allemal reichen auch
wenn man noch Back-EMF Spannung annimmt.

Bei welcher Drehzahl bricht denn das Drehmoment im
Datenblatt bei 90V ein?

Gruß
Helmut

Ähnliche fragen