Ablauf Einwahl über UMTS?

31/10/2009 - 01:53 von Sven Schmieder | Report spam
Hallo Ng,
jetzt wird es ernst (OP:Opa will ein Notebook).
Opa kriegt jetzt sein Notebook.
Wie làuft (überhaupt) die Einwahl ab?
Habe mit UMTS-Sticks gar keine Erfahrung.
Mein Wunsch wàre:
Notebook bootet und "Internet ist da".
Also eine automatische Einwahl nach dem Booten, Opa klickt auf Firefox und
kann surfen.
Das höchste der Gefühle wàre, Notebook bootet und Opa muss auf "Verbinden"
klicken. Mehr darf nicht sein! Opa wohnt 120 Km weit weg und ich überlege
mir schon die Anschaffung einer "Bahn-Card-All-Inclusive"... .
Kurz gefragt: Wie làuft die Einwahl über eine UMTS-Verbindung ab?
Kann man das wie o.a. automatisieren?

(Hoffentlich nicht) schwarzsehend für meine zukünftigen Wochenenden... .

Danke
Gruß
Sven
 

Lesen sie die antworten

#1 Friedemann Stoyan
31/10/2009 - 06:45 | Warnen spam
Sven Schmieder wrote:
Hallo Ng,
jetzt wird es ernst (OP:Opa will ein Notebook).
Opa kriegt jetzt sein Notebook.
Wie làuft (überhaupt) die Einwahl ab?
Habe mit UMTS-Sticks gar keine Erfahrung.
Mein Wunsch wàre:
Notebook bootet und "Internet ist da".
Also eine automatische Einwahl nach dem Booten, Opa klickt auf Firefox und
kann surfen.
Das höchste der Gefühle wàre, Notebook bootet und Opa muss auf "Verbinden"
klicken. Mehr darf nicht sein! Opa wohnt 120 Km weit weg und ich überlege
mir schon die Anschaffung einer "Bahn-Card-All-Inclusive"... .
Kurz gefragt: Wie làuft die Einwahl über eine UMTS-Verbindung ab?



Bei mir per '/etc/network/interfaces':

# GSM Interface
iface eplus inet ppp
provider eplus

Wie leicht zu sehen ist, arbeitet hier der pppd, welcher eine Konfiguration
benötigt:

$ cat /etc/ppp/peers/eplus
#################################################
# /etc/ppp/peers/eplus
#################################################
lock
linkname eplus
/dev/ttyACM0
connect "/usr/sbin/chat -v -f /etc/chatscripts/eplus_ppp"
disconnect "/usr/sbin/chat -v -f /etc/chatscripts/gsm_off_ppp"
user blau
remotename blau.de
noipdefault
defaultroute
crtscts
modem
noauth
maxfail 0
persist
debug

Die Chatscripts programmieren die PIN und wàhlen (die PIN natürlich vorher
korrekt eintragen):

$ cat /etc/chatscripts/eplus_ppp
ABORT BUSY
ABORT 'NO CARRIER'
ABORT ERROR
TIMEOUT 10
'' AT+CFUN=1 OK
AT+CPIN? READY-AT+CPIN="1234"-PACSP0
\dAT+CPIN? READY \c OK
\dAT+CGDCONT=1,"IP","internet.eplus.de","0.0.0.0" OK
\d\dATDT*99***1#
CONNECT ''

$ cat /etc/chatscripts/gsm_off_ppp
ABORT ERROR
TIMEOUT 10
'NO CARRIER' \dAT+CFUN=4 OK

Authentisierung wird zwar nicht benötigt, aber der Vollstàdigkeit halber:

$ sudo cat /etc/ppp/chap-secrets
#
# /etc/ppp/pap-secrets
# /etc/ppp/chap-secrets
#
# Secrets for authentication using CHAP/PAP
# client server secret IP addresses

blau blau.de blau -

(/etc/ppp/pap-secrets ist ein (Hard-)Link auf /etc/ppp/chap-secrets)

Kann man das wie o.a. automatisieren?


Per auto-Stanza in der /etc/network/interfaces.

Es gibt noch einen zweiten Weg: Das GSM-Modem erscheint als
CDC-Ethernetdevice:

usb0: register 'cdc_ether' at usb-0000:00:1d.7-4, CDC Ethernet Device, 02:80:37:ec:02:00

Die Konfiguration ist dann etwas übersichtlicher:

# GSM Interface
iface usb0 inet dhcp
pre-up /usr/sbin/chat -v -f /etc/chatscripts/eplus_cdc >/dev/ttyACM0 </dev/ttyACM0
post-down /usr/sbin/chat -v -f /etc/chatscripts/gsm_off >/dev/ttyACM0 </dev/ttyACM0

Mit den Charscripts:

$ cat /etc/chatscripts/eplus_cdc
ABORT BUSY
ABORT 'NO CARRIER'
ABORT ERROR
TIMEOUT 10
'' AT+CFUN=1 OK
AT+CPIN? READY-AT+CPIN="1234"-PACSP0
\dAT+CPIN? READY \c OK
\dAT+CGDCONT=1,"IP","internet.eplus.de","0.0.0.0" OK
\dAT*EIAAUW=1,1,"blau","blau",00111,0 OK
\d\d\dAT*ENAP=1,1 OK

$ cat /etc/chatscripts/gsm_off
ABORT ERROR
TIMEOUT 10
'' AT+CFUN=4 OK

Es funktioniert eigentlich beides. Aufgrund der besseren Debug Möglichkeiten
habe ich mich für die old-Style pppd-Variante entschieden.

(Hoffentlich nicht) schwarzsehend für meine zukünftigen Wochenenden... .



Also ich sehe da schwarz für dich. UMTS/GSM ist weit entfernt von Stabilitàt
(jedenfalls bei eplus). Im Betrieb Latenzen von 200-300ms RTT und auch schon
mal ein kràftiger Packetloss. Die eine oder andere TCP-Verbindung rafft es da
schon hin.

Noch schlimer ist ein plötzliches Versterben der Verbindung: Der pppd hat noch
tx aber nie wieder rx, und muss manuell beender/restartet werden. Wenn Du Pech
hast, ist die nàchste Verbindung wieder so (kein Rx) und das Spiel beginnt von
neuem. Ich befürchte für den Opa ist das nichts.

mfg Friedemann

PS: GSM-Modem war/ist ein: Bus 004 Device 002: ID 0bdb:1900 Ericsson Business
Mobile Networks BV

Ähnliche fragen