Abschirmbecher und Weihnachten kommt

02/08/2009 - 17:22 von Heinz Schmitz | Report spam
Bei der Suche nach einer fundierten Erklàrung von Zweck und Wirkung
von Abschirmbechern (in Radiogeràten, ZF-Filter etc) fand ich zufàllig
diese Idee für ein verblüffendes Weihnachtsgeschenk :-)
http://www.wissenschaft-shop.de/neu...kidee.html

Auch "die Mutter-Seite" fand ich ganz interessant
http://www.wissenschaft-shop.de/

Zum Problem:
Die merkwürdige Ehe von magnetischem und elektrischem Feld kann
ich bisher nur soweit auflösen, daß durch die Abschirmbecher *nur*
Einstrahlungen von elektrischem Feld verhinderbar sind. Wirkt ein
Faradayscher Kàfig in Form eines Zylinders noch, wenn man einen
Làngsschnitt reinsàgt?

Weil Abstrahlung von magnetischen Feldern nicht einfach abschirmbar
ist, hat man das wohl bei den Oszillatorspulen garnicht erst versucht?
Oder die Schwingströme besonders kleingehalten?

Mich wundert auch, daß man früher immer große Becher forderte, um
die Schwingkreise nicht zu stark zu bedàmpfen (Wirbelströme). Heute
sind aber die "Becher" so klein, daß die Spulen kaum reinpassen. Hm.

Grüße,
H.
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Müller
02/08/2009 - 18:37 | Warnen spam
Hallo,

Heinz Schmitz wrote:
Die merkwürdige Ehe von magnetischem und elektrischem Feld kann
ich bisher nur soweit auflösen, daß durch die Abschirmbecher *nur*
Einstrahlungen von elektrischem Feld verhinderbar sind.



sachte, zeitlich verànderliche Magnetfelder werden auch platt gemacht,
da sie einen Strom induzieren.

Wirkt ein
Faradayscher Kàfig in Form eines Zylinders noch, wenn man einen
Làngsschnitt reinsàgt?



Ja, aber die Verluste der Spule lassen nach, wenn die Lage derselben den
Schirm als Sekundàrwindung mit Kurzschluss sieht.


Weil Abstrahlung von magnetischen Feldern nicht einfach abschirmbar
ist, hat man das wohl bei den Oszillatorspulen garnicht erst versucht?
Oder die Schwingströme besonders kleingehalten?



?

Mich wundert auch, daß man früher immer große Becher forderte, um
die Schwingkreise nicht zu stark zu bedàmpfen (Wirbelströme). Heute
sind aber die "Becher" so klein, daß die Spulen kaum reinpassen. Hm.



Kommt darauf an, was für ein Kern drin sitzt. Bei einem Topf- oder
Schalenkern ist das z.B. kein Problem.


Marcel

Ähnliche fragen