Abstraktion für USB

06/05/2012 - 12:01 von Markus Wichmann | Report spam
Hi all,

ich hab da mal ne Frage: Gibt es für USB-Datentràger eine Art
Abstraktionsschicht, die das Dateisystem vom Datentràger entkoppelt?

Hintergrund ist der, dass ich ein Notebook habe und eine externe
Festplatte, die extra Strom braucht. Wenn ich mein Notebook also
relokiere, muss erst die Festplatte ab, denn sie würde ja eh ausfallen,
sobald ich ihren Stecker ziehe.

Das heißt, ich muss qmmp stoppen(!), damit der die aktuelle Datei
schließt, dann die Festplatte umounten, abziehen, dann zum Zielort
gehen, die Festplatte wieder anstecken und mounten (und Passwort
eingeben) und dann kann es weitergehen mit der Musik.

Es wàre doch besser, wenn, àhnlich dem NFS, ich einfach die Platte
abziehen könnte, was sàmtliche Dateisystem-Operationen anhàlt, bis ich
die Platte erneut anstecke.

Hat einer eine Idee?

Ciao,
Markus
 

Lesen sie die antworten

#1 Sieghard Schicktanz
06/05/2012 - 20:04 | Warnen spam
Hallo Markus,

Du schriebst am Sun, 06 May 2012 12:01:55 +0200:

ich hab da mal ne Frage: Gibt es für USB-Datentràger eine Art
Abstraktionsschicht, die das Dateisystem vom Datentràger entkoppelt?



Das Dateisystem eines Datentràgers hat doch sowieso nichts mit dem als
physische Einheit zu tun?

Hintergrund ist der, dass ich ein Notebook habe und eine externe


...
eingeben) und dann kann es weitergehen mit der Musik.



Ahso - CPS (Couch Potato Syndrome).

Es wàre doch besser, wenn, àhnlich dem NFS, ich einfach die Platte
abziehen könnte, was sàmtliche Dateisystem-Operationen anhàlt, bis ich
die Platte erneut anstecke.

Hat einer eine Idee?



Naja, ich geh' mal davon aus, daß Deine Kiste keine Sondertasten hat, und
daß das darauf laufende System kein udev und keine Shell beinhaltet. Und
der Speicher ist sicher auch schon ganz am Anschlag.

Sonst könntest Du ja an die Sondertasten ein passendes Skript hàngen, oder
mit einem etwas umfangreicheren per udev die nötigen Aktionen vor- bzw.
nachbereiten. Mit ausreichend Speicher und einer RAM-Disk könntest Du
außerdem jeweils das zu spielende Stück zwischenpuffern, so daß das
USB-Dateisystem in der Zeit garnicht gebraucht wird, und Dich damit sogar
noch wàhrend des Umzuges bedröhnen lassen, soweit das aktuelle File eben
reicht (vielleicht ging' das ja sogar mit mehreren, die a la FIFO durch die
RAM-Disk geschoben werden?).

(Oder hat die Dauerbedröhnung die Ideen schon aus ihrem Lager verdràngt?)
];->

(Weitergabe von Adressdaten, Telefonnummern u.à. ohne Zustimmung
nicht gestattet, ebenso Zusendung von Werbung oder àhnlichem)
Mit freundlichen Grüßen, S. Schicktanz

Ähnliche fragen