Abteilung an anderen Standort ausgliedern Win2003 Server

15/11/2007 - 16:51 von Hans Baer | Report spam
Hallo, ich stehe vor der Aufgabe eine Abteilung an einen anderen Standort
auszugliedern.

Es gibt bisher einen Hauptsitz in Stuttgart (Stgt) und eine Niederlassung in
München (Mün). Das Netzwerk sieht wie folgt aus.

Stuttgart: Win 2003 Server Domàne, 2 Domànencontroller, 1 Terminal Server
(für die User in München, ERP System, Mailsystem, Dateiablage etc. IP Bereich
192.168.5.0

München: XP Arbeitsplàtze alle in einer Arbeitsgruppe keine Domàne welche
über eine 5 MBit/s Wan Verbindung auf dem Terminal Server in Stuttgart
arbeiten (ERP, Mailsystem, Filesystem). Hier arbeiten die Mitarbeiter
momentan ausschließlich über den WTS. Lokale Programme und ein Datenbestand
wird hier nicht gehalten. IP Bereich 172.16.0.0

Jetzt werden noch mal Mitarbeiter von Stuttgart nach München ausgegliedert.
Hierunter sind auch einige CAD Arbeitsplàtze. Folglich fàllt hier das
Arbeiten über den Terminalserver mit dieser Software flach und ich brauche
eine Domànen Verwaltung für die Anmeldung usw.

Ein Dateiaustausch zwischen den Standorten soll natürlich stattfinden. Die
Mitarbeiter sollen in der Lage sein, sich an beiden Standorten anzumelden.
Der Temrinal Server bleibt auch weiterhin in Betrieb. Momentan sind es in Mü
6 Clients welche auf dem WTS arbeiten. Jetzt kommen fürs erste 4 User dazu
welche hauptsàchlich lokal an den Rechner, also nicht über Terminal Server,
arbeiten.

Momentan sehe ich folgende Möglichkeiten:

Variante 1:
Zwei getrennte Gesamtstrukturen, in München einen neuen Win 2003 Server
aufsetzen und eine Gesamtstrukturübergreifende Vertrauensstellung einrichten.

Variante 2:
untergeordnete Domàne, in München neuer Win 2003 Server

Variante 3:
In München keinen eigenen Server, Anmeldung der Clients an Domàne in
Stuttgart über Wan

Variante 4:
In München einen Domànen Controller welcher in der gleichen Domàne ist wie
Stgt.

Meiner Meinung nach fàllt bei Variante 4 zu viel Traffic an welcher über die
Wan Verbindung geht. (User von Stgt. melden sich eve. auch am DC in Mü an
etc) und eve. gibt es Replikationsprobleme im AD

Variante 3: schlechteste Variante da mir hier eine Datieablage fehlt und
wenn die Wan Verbindung weg bricht kann nicht mehr richtig gearbeitet werden.

Bei Variante 1 und 2 würde mich eure Meinung interessieren wo hier die Vor
und Nachteile liegen. In München habe ich keinen Admin bzw. bin ich der Admin
in Stgt.

Was gegen die Variante 1 spricht ist, dass hier der einheitliche Win 2003
Server Modus benötigt wird, welchen ich hier nicht habe. Dafür spricht jedoch
dass man spàter falls verlangt die beiden Standorte sehr einfach komplett
trennen könnte wenn Bedarf da ist.

Bin für alle Ratschlàge dankbar, falls ich bei meinen Ausführungen etwas
nicht beachtet haben sollte her damit ;-)

vielen Dank,

MfG
 

Lesen sie die antworten

#1 Frank Röder [MVP]
15/11/2007 - 21:11 | Warnen spam
Hallo Hans,

ich würde Variante vier vorziehen. Den DC kannst Du auch noch als
Fileserver nutzen. Wichtig ist natürlich die Datensicherung. Ist dort
in MUC Jemand verfügbar, dem Du das zutrauen würdest? Was nützt Dir ein
Fileserver in der Filiale wenn er nicht gesichert wird. Die Geschichte
mit den Vertrauensstellungen würde ich erstmal lassen. Das ist viel zu
aufwendig. Sollten die Standorte einmal getrennt werden, dann ist das
bei zehn Benutzern mit ADMT oder auch manuell recht schnell erledigt.

BTW: Wenn Du Variante vier nimmst, dann mache den DC auch gleich zum
GC.

Viele Grüße
Frank Röder
MVP Windows Server System - Directory Services
"Ex oriente lux"

Ähnliche fragen