Access 2003, ADO und Visual SourceSafe

01/02/2008 - 11:39 von Chris | Report spam
Salute,

habe mal wieder VSS im Zusammenhang mit Access im Einsatz. Es handelt
sich um eine "normale" MDB mit einer Arbeitsgruppendatei.

Aspekt Nummer 1:

Als Entwickler muss ich die ja immer exklusiv öffnen, um Änderungen am
Code durchführen zu können. Leider besteht jedoch offenbar keine
Möglichkeit, gleichzeitig mit einem ADO-Connection-Objekt auf die
Datenbank zuzugreifen, da beim ".Open" sofort der Fehler kommt, die
Datenbank sei bereits von einem anderen exklusiv geöffnet. Wohl
bemerkt, der ADO-Code steht in der Datenbank selbst und es wird über
CurrentProject.Connection gearbeitet!



Aspekt Nummer 2:

Wenn die MDB in VSS eingebucht ist (ob nun Objekte ein- oder
ausgecheckt sind ist egal), dann besteht wiederum keine Möglichkeit,
sie nicht-exklusiv zu öffnen! Hier kommt die Meldung "Microsoft Access
kann die Datenbank nicht öffnen, da sie nicht existiert, oder da ein
anderer Benutzer sie bereits im Exklusivmodus geöffnet hat."

Außer mir gibt es aber keinen anderen Benutzer, auch keine versteckte
Access-Instanz. Auch nach einem Reboot kommt diese Meldung
reproduzierbar.

Mit diesen beiden Aspekten zusammengenommen wird es àußert nervig,
Datenbankzugriffe mittels ADO auf die eigene MDB zu programmieren.
Arbeiten kann man nur wirklich ohne VSS-Anbindung, wàhrend man danach
alle Änderungen mühsam nachpflegen muss. Das ist so nicht wirklich
sinnvoll.

Das Addin ist aktuell, es stammt von der MS-Webseite.


Gibt's da einen Trick, den ich noch nicht kenne oder ist das einfach
ein "Bug by Design"?


Danke für Eure Hilfe :-)

Chris
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Möller
01/02/2008 - 18:02 | Warnen spam
Hallo Chris,

Chris schrieb:
habe mal wieder VSS im Zusammenhang mit Access im Einsatz. Es handelt
sich um eine "normale" MDB mit einer Arbeitsgruppendatei.

Aspekt Nummer 1:

Als Entwickler muss ich die ja immer exklusiv öffnen, um Änderungen am
Code durchführen zu können. Leider besteht jedoch offenbar keine
Möglichkeit, gleichzeitig mit einem ADO-Connection-Objekt auf die
Datenbank zuzugreifen, da beim ".Open" sofort der Fehler kommt, die
Datenbank sei bereits von einem anderen exklusiv geöffnet. Wohl
bemerkt, der ADO-Code steht in der Datenbank selbst und es wird über
CurrentProject.Connection gearbeitet!

Aspekt Nummer 2:

Wenn die MDB in VSS eingebucht ist (ob nun Objekte ein- oder
ausgecheckt sind ist egal), dann besteht wiederum keine Möglichkeit,
sie nicht-exklusiv zu öffnen! Hier kommt die Meldung "Microsoft Access
kann die Datenbank nicht öffnen, da sie nicht existiert, oder da ein
anderer Benutzer sie bereits im Exklusivmodus geöffnet hat."

Außer mir gibt es aber keinen anderen Benutzer, auch keine versteckte
Access-Instanz. Auch nach einem Reboot kommt diese Meldung
reproduzierbar.

Mit diesen beiden Aspekten zusammengenommen wird es àußert nervig,
Datenbankzugriffe mittels ADO auf die eigene MDB zu programmieren.
Arbeiten kann man nur wirklich ohne VSS-Anbindung, wàhrend man danach
alle Änderungen mühsam nachpflegen muss. Das ist so nicht wirklich
sinnvoll.

Gibt's da einen Trick, den ich noch nicht kenne oder ist das einfach
ein "Bug by Design"?



ich arbeite seit mittlerweile 5 (?) Jahren mit dem VSS. Größere Probleme
hatte ich damit bisher noch nicht. Ich verwende allerdings kein ADO,
wenn es um die Zugriffe auf die eigene Datenbank geht. Da ist bei mir
immer DAO im Einsatz. Das wàre auch mein Hinweis: Kannst Du nicht auf
DAO umstellen? Schneller ist es allemal. ;-)

CU
Thomas

Homepage: www.Team-Moeller.de

Ähnliche fragen