Active Directory 7 Tage altes Backup (RODC)

13/01/2010 - 11:27 von Manuel Behner | Report spam
Hi,

ich habe eine vermutlich ganz einfache Frage:

Wir haben eine 2008er Gesamtstruktur und momentan in einem Branch Office
einen 2008er RODC im Einsatz. Die Sicherung der (Benutzer) Daten erfolgt
zentral per DFS-R nur leider können wir die lokal abgelegte Windows Server
Sicherung des RODC, aufgrund von Platzproblemen (Planungsfehler, Schande auf
unser Haupt:-) ), nicht tàglich replizieren. Momentan sichern wir den
gesamten Server jedes WE, bzw. übertragen die VHD Sicherung jedes WE.
Meine Frage jetzt wàre, ob wir bei einer (im schlimmsten Falle) 7 Tagen
alten Sicherung Probleme bei der Wiederherstellung, bzw. der AD
Synchronisation, des RODC bekommen (USNŽs etc.)?

Gruß und Danke

Manuel
 

Lesen sie die antworten

#1 Yusuf Dikmenoglu [MVP]
13/01/2010 - 15:09 | Warnen spam
Servus,

"Manuel Behner" wrote:
Meine Frage jetzt wàre, ob wir bei einer (im schlimmsten Falle) 7 Tagen
alten Sicherung Probleme bei der Wiederherstellung, bzw. der AD
Synchronisation, des RODC bekommen (USN´s etc.)?



so lange die Sicherung nicht àlter als die Tombstone Lifetime [1] ist,
funktioniert das problemlos. Der (RO)DC erhàlt mit der nàchsten
AD-Replikation nach der Rücksicherung die aktuellen Daten von seinen
Replikationspartnern.

Aber in einer Umgebung mit mehreren DCs, würde man eine Rücksicherung was
das AD betrifft, ohnehin nicht durchführen. Wenn ein DC crashen sollte würde
man die Metadaten des AD bereinigen, den DC reparieren oder eine neue
MAschine installieren und anschließend diesen ganz normal als zusàtzlichen DC
zur Domàne stufen.

[1] [LDAP://Yusufs.Directory.Blog/ - Die Tombstone Lifetime]
http://blog.dikmenoglu.de/Die+Tombs...etime.aspx


Gruß, Yusuf

##### Microsoft MVP - Directory Services #####
Blog: http://blog.dikmenoglu.de
http://twitter.com/YusufsDSBlog
=

Ähnliche fragen