Adiosignal an differentiellen Mikrofoneingang anschließen

06/11/2008 - 12:08 von Artur | Report spam
Liebe NG,

ich habe ein kleines Problem mit einem analogen Design.
Vielleicht kennt der eine oder andere das GSM-Modul GM862
von Telit. Diese Modul beinhaltet sàmtliche
GSM-Funktionalitàten und kann einfach über eine serielle
Schnittstelle mit einem Mikrokontroller angesteuert werden.
Neben der seriellen Schnittstelle hat es u.a. auch zwei
Mikrofoneingànge die ich nun mit einem Audisignal speisen
möchte.
Jetzt sind diese Mikrofoneingànge so ausgelegt das es einfach
möglich ist ein Kondensatormikrofon dort anzuschließen. Hierzu
gibt es für jeden Mikrofoneingang zwei Eingànge die mit "MIC+"
und "MIC-" bezeichnet sind. Laut "Designguide" zum GM862 ist
es möglich das Mikrofon auch "non balanced" anzuschließen.
Dann wird der "MIC-" Eingang mit einem Kondensator (220nF) auf
Masse gelegt und der "MIC+"-Eingang am Kondensatormikrofon
angeschlossen und zusàtzlich über eine
"Capacity multiply circuit" gespeißt.
Die Eingangsdaten des differential Mikrofon Eingangs lauten:

Line Coupling: AC
Line type: balanced
Coupling capacitor: >= 100nF
Differential input resistance: 50kOhm
Max differential input voltag: 1,03Vpp
Microphone nom. sensitivity: -45dBVrms/Pa
Analog gain suggested: +20dB
Echo canceller type: handset

Als Quelle für das Audisignal, das ich einspeisen möchte, habe
ich das auf Masse bezogene Signal aus einem Tiefpassfilter
(ca. 1.5 - 3Vpp)

Wie kann ich das nun zusammenbringen? Kann ich den "MIC-"
Eingang einfach über einen Kondensator (220nF) auf Masse legen
und das Audiosignal über einen Kondensator (220nF?) an "MIC+"
anschließen?

Vielen Dank,

Artur
 

Lesen sie die antworten

#1 Marte Schwarz
06/11/2008 - 12:23 | Warnen spam
Hi Artur,
Laut "Designguide" zum GM862 ist
es möglich das Mikrofon auch "non balanced" anzuschließen.
Dann wird der "MIC-" Eingang mit einem Kondensator (220nF) auf
Masse gelegt und der "MIC+"-Eingang am Kondensatormikrofon
angeschlossen
Max differential input voltag: 1,03Vpp
Microphone nom. sensitivity: -45dBVrms/Pa

Als Quelle für das Audisignal, das ich einspeisen möchte, habe
ich das auf Masse bezogene Signal aus einem Tiefpassfilter
(ca. 1.5 - 3Vpp)

Wie kann ich das nun zusammenbringen? Kann ich den "MIC-"
Eingang einfach über einen Kondensator (220nF) auf Masse legen
und das Audiosignal über einen Kondensator (220nF?) an "MIC+"
anschließen?



Ich würde in jedem Fall einen Spannungsteiler ergànzen um sicher unter den
1Vpp zu bleiben. Wenn das ein Mic-Eingang ist, scheint mir selbst das schon
sehr viel. einige mV sind wohl eher das was am Mic-Eingang üblich ist.
Welches Teilungsverhàltnis gut ist, ist ja leicht empirisch ermittelt.

Marte

Ähnliche fragen