Forums Neueste Beiträge
 

Adobe bläst zum Gegenangriff

03/07/2011 - 19:43 von Joe Kotroczo | Report spam
Nachdem die von Apple angekündigte "Revolution im Videoschnitt"
gründlich in die Hose ging und Final Cut Pro X nur noch als Debakel
bezeichnet werden kann und Apple erstmals in der Geschichte des Appstore
den Kàufern von FCP X das Geld zurück gibt blàst nun Adobe zum
Gegenangriff: 50% Discount für alle die von FCP, egal welche Version,
auf Premiere Pro umsteigen.

Hat natürlich zusàtzlich den Vorteil, daß es Premiere Pro sowohl für Mac
als auch für Windows gibt, man also irgendwann mal die Plattform
wechseln kann.

Quo vadis Apple? Was kommt als nàchstes nach dem downgrade von FCP zu
iMovie Pro? Vielleicht Logic Pro X als GarageBand Pro? Logic Studio
enthàlt ja auch noch Soundtrack Pro, was ja neuerdings auch nicht mehr
mit FCP X zusammenarbeitet, obwohl es auf Apples Website noch als
"perfektes Bindeglied" zu FCP beworben wird. FCP 7 ja, FCP X nichts geht
mehr.

Ach ja: Avid bietet nun auch ein "billiges" Crossgrade an, allerdings
nur für die Besitzer von FCP bis Version 7: $999 anstelle von $2500 für
den Media Composer 5.5 (ohne Hardware).

Illegitimi non carborundum
 

Lesen sie die antworten

#1 mail
03/07/2011 - 19:48 | Warnen spam
Joe Kotroczo wrote:

50% Discount für alle die von FCP, egal welche Version,
auf Premiere Pro umsteigen.



Ich verstehe die Aufregung nicht. Fürs erste ist doch FCP 7 noch
wunderbar nutzbar. Man kann (und sollte) in Ruhe abwarten, wie weit
Apple noch nachbessert.

So ein Umstieg auf ein anderes Produkt kostet ja nicht nur Geld für
Lizenzen, sondern auch für die Umschulung von Anwendern und den Umbau
von Workflows. Gerade die Profis, die sich jetzt im Stich gelassen
fühlen, werden da sicher sehr vorsichtig sein.

Gruß, Nils

Ähnliche fragen