Akademische Frage zum "Ankitzeln" der Multitasking-Performance

29/11/2016 - 15:43 von Frank Möller | Report spam
Hallo,

wer sich noch an die "gute, alte Zeit" mit NT 4 erinnert, weiß vielleicht
auch noch, daß es dazumal für ebenjenes NT 4 in den von Mark Russinovich
und Bryce Cogswell entwickelten "WInternals" auch den "NT Quantum Frobber"
gab, mit dem man dezidiert und sehr genau die Zeitscheiben (in
Millisekunden) für Vorder- und Hintergrund-Prozesse (auch via
Batch/Kommandozeile) definieren konnte.

Damit ging die Multitasking-Performance von NT 4 gefühlt förmlich durch die
Decke, besonders dann, wenn man sich auch noch ein Dual-Sockel-Board
gegönnt hat.

Seit W2K funktioniert(e) jener "NT Quantum Frobber" nicht mehr, mir ist
auch kein aktuelles Äquivalent bekannt, es gibt aber immerhin (*).

Die Multitasking-Performance seit W2K war/ist ab Systemstart immer
irgendwie ein bißchen zàh. Wenn man dann jedoch (z. B. mit (*)) erst mal
alle Kerne richtig gefordert hat (kurzzeitig reicht schon), war sie
deutlich flüssiger und hielt/hàlt auch bis zum nàchsten Systemstart. Das
kann ich bis einschließlich W 7 so verifizieren (8 und 10 sind mir togal).

Da scheint der Task-Scheduler im Hintergrund also doch so einiges an den
Zeitscheiben und Prioritàten zu "tunen".

Eine Änderung der Systemeinstellung für "Optimale Leistung anpassen für:
Programme / Hintergrunddienste" àndert daran wenig bis nichts.

Mit (*) geht's dann ordentlich. An den CPU-Frequenzen bei SpeedStep /
Cool'n'Quiet àndert das übrigens nix.

Preisfrage: Warum ist das so? Weiß da jemand was _genaueres_ dazu, warum
das ab Systemstart standardmàßig erst mal auf Schnarchmodus "getunt" ist?


(*) Als Hausmittel behelfe ich mir, indem ich nach dem Systemstart
automagisch ein Batch mit

consume -cpu-time -time 1

aufrufe, welches 1024 Threads startet und 1 Sekunde lang alle Cores
auslatet. Danach ist die Multitasking-Performance so, wie sich's gehört.

Die consume.exe ist z. B. in den "Windows Server 2003 Resource Kit Tools"
enthalten.

 

Lesen sie die antworten

#1 Falk Duebbert
29/11/2016 - 17:52 | Warnen spam
Frank Möller:

Preisfrage: Warum ist das so? Weiß da jemand was _genaueres_ dazu, warum
das ab Systemstart standardmàßig erst mal auf Schnarchmodus "getunt" ist?



HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\PriorityControl

Du kannst daran herumspielen. Gerüchte weise stellt sich mit Werten um
26 der Stein der Weisen ein, aber ich habe seit 2003 64bit und den
dazugehörigen DL380G4 eigentlich nie CPU oder Scheduling als
Flaschenhals erlebt - Storage oder RAM schon eher.

Einen aktuellen 2HE-Server mit zwei E5-2697 bekommt man nicht mal mit
100 Desktop-VMs ins Schwitzen.

Falk D.

Ähnliche fragen