Akkukauf - was beachten?

29/10/2007 - 19:05 von Thorsten Koch | Report spam
Hallo,

ich hab jetzt mal mit dem beschriebenen Uhr-Akkumeter die Kapazitàt
meiner Akkus nàherungsweise bestimmt (und dabei auch die 3600 mAh -
Akkus vom Flohmarkt als Schummelware entlarvt).
Da ich mich jetzt von den defekten Akkus trennen möchte und neue
erwerben, hier die Frage: Kommt es drauf an, dass es Markenhersteller
sind, oder ist das im Grunde egal? Gibt es besonders empfehlenswerte
Marken / Modelle?
Ich denke so an Kapazitàten im 2000 - 2500 mAh Bereich.

Schöne Grüße,
Thorsten

P.S.: Es geht natürlich um NiMH, Typ AA.
 

Lesen sie die antworten

#1 Günter Thaler
28/10/2007 - 18:39 | Warnen spam
Thorsten Koch schrieb:

Gibt es besonders empfehlenswerte
Marken / Modelle?
Ich denke so an Kapazitàten im 2000 - 2500 mAh Bereich.

P.S.: Es geht natürlich um NiMH, Typ AA.



die c't hat wieder einmal Akkus getestet, dieses Mal jene, die die
Kapazitàt recht gut halten, also nicht schon nach 2 Monaten leer sind.

http://www.heise.de/ct/inhverz/sear...n&nm=0

Fazit: Im Grunde ist die Auswahl sehr oft keine Auswahl, da es (laut ct)
nur drei Hersteller der neuen Akkuzellen mit geringer Selbstentladung
gibt: Sanyo (das sind die eneloop), Panasonic (möglicherweise in
Kooperation mit einem anderen Hersteller). Alle anderen (AccuLoop,
Ansmann, Varta, Conrad, Hama, Uniross) beziehen ihre Zellen aus Fernost,
und keiner weiß, woher. (Außer die Labeler).

Achte also auf den Preis. Vier STK kosten ab 10 EUR. eneloop gelten, wie
ich das das letzte Jahr mitbekommen habe, als sehr zuverlàsslich.

HTH Günter

Ähnliche fragen