Akkus "einfahren": Kapazitätsfrage

16/08/2016 - 23:35 von Thorsten Klein | Report spam
Hallo

Gegeben ist ein Akku für ein eBike Modell. Dieser Akku hat nominell 964
Wh. Nach meiner Meinung müsste diese Kapazitàt, wenn der Akku "leer"
ist, auch abgefahren worden sein, egal ob man immer in der höchsten
Stufe bergauf gefahren ist oder nur schwach unterstützt (die gefahrene
Strecke unterscheidet sich dann eben). Das betreffende eBike hat eine
Wh-Anzeige, also es zeigt an, wieviel Wh bisher "verbraucht" wurden.

Nun habe ich das Modell an zwei Tagen Probe gefahren, und bin am ersten
Tag weit unter 800 geblieben, ab zweiten Tag waren es immer noch keine
900. Dabei an beiden Tagen einige Zeit im Rekuperationsmodus.

Ich bin mir nicht sicher, aber es könnte sein, dass der Akku noch neu
war und neue Akkus müssen ja erstmal "eingefahren" werden bis sie die
volle Leistung erbringen. Ist dieses Verhalten normal für noch nicht
eingefahrene Akkus?

Danke &Gruss,
Thorsten
 

Lesen sie die antworten

#1 Hendrik van der Heijden
17/08/2016 - 09:01 | Warnen spam
Am 16.08.2016 um 23:35 schrieb Thorsten Klein:
Hallo

Gegeben ist ein Akku für ein eBike Modell.



Welche Chemie?
Li-Ion braucht 2-3 Zyklen, um die volle Kapazitàt zu zeigen.

Dieser Akku hat nominell 964 Wh.

Nutz- oder Zell-Kapazitàt?

Nach meiner Meinung müsste diese Kapazitàt, wenn der Akku "leer"
ist, auch abgefahren worden sein, egal ob man immer in der höchsten
Stufe bergauf gefahren ist oder nur schwach unterstützt



Je höher der Entladestrom, desto mehr Verluste und desto weniger
der Ladung ist nutzbar.

Nun habe ich das Modell an zwei Tagen Probe gefahren, und bin am ersten
Tag weit unter 800 geblieben, ab zweiten Tag waren es immer noch keine
900. Dabei an beiden Tagen einige Zeit im Rekuperationsmodus.



Wenn der Akku lange halten soll, dann fahr ihn nie ganz leer.


Hendrik

Ähnliche fragen