aktive Antennen

02/06/2013 - 21:30 von Izur Kockenhan | Report spam
Aktive Antennen sind nicht reziproke Antennen für den Empfangsfall wobei
eine Elektronik direkt in die passive Antenne integriert ist.
Definitionsgemàß handelt es sich um eine aktive Antenne, wenn
Rauschanpassung zwischen dem passiven Strahler und dem Verstàrker besteht.
Rauschanpassung bedeutet in diesem Fall, dass die passive Antenne so groß
gewàhlt wird, dass das Antennenrauschen am Fußpunkt der Antenne genau so
groß ist wie das Rauschen des aktiven Teils der Antenne.

Derart dimensionierte passive Antennen sind elektrisch kurz und dick, d.h.
sie haben einen sehr kleinen Fußpunktwiderstand im Milliohm-Bereich und
haben vorteilhaft eine hohe Fußpunktkapazitàt, sind also kapazitiv.

Speziell im Kurzwellenbereich ergibt sich der Vorteil der Möglichkeit der
Spannungsanpassung an einen FET, MOSFET oder eine Röhre, weil diese
Bauelemente bei den Frequenzen hochohmig im Vergleich zum passiven Strahler
sind und eine kleine Eingangskapazitàt verfügen. D.h. der kapazitive
Spannungsteiler zwischen Antennenkapazitàt und Eingangskapazitàt des
Bauelements ist so dimensioniert, dass ein großer Teil der Antennenspannung
an der Eingangskapazitàt des Bauelements abfàllt.

Derart dimensionierte aktive Antennen ergeben ein besonders günstiges,
optimiertes Signal zu Rauschverhàltnis am Ausgang.

Izur Kockenhan
 

Lesen sie die antworten

#1 wernertrp
02/06/2013 - 21:37 | Warnen spam
On Sunday, June 2, 2013 9:30:13 PM UTC+2, Izur Kockenhan wrote:
Aktive Antennen sind nicht reziproke Antennen f�r den Empfangsfall wobei

eine Elektronik direkt in die passive Antenne integriert ist.

Definitionsgem�� handelt es sich um eine aktive Antenne, wenn

Rauschanpassung zwischen dem passiven Strahler und dem Verst�rker besteht.

Rauschanpassung bedeutet in diesem Fall, dass die passive Antenne so gro�

gew�hlt wird, dass das Antennenrauschen am Fu�punkt der Antenne genau so

gro� ist wie das Rauschen des aktiven Teils der Antenne.



Derart dimensionierte passive Antennen sind elektrisch kurz und dick, d.h.

sie haben einen sehr kleinen Fu�punktwiderstand im Milliohm-Bereich und

haben vorteilhaft eine hohe Fu�punktkapazit�t, sind also kapazitiv.



Speziell im Kurzwellenbereich ergibt sich der Vorteil der M�glichkeit der

Spannungsanpassung an einen FET, MOSFET oder eine R�hre, weil diese

Bauelemente bei den Frequenzen hochohmig im Vergleich zum passiven Strahler

sind und eine kleine Eingangskapazit�t verf�gen. D.h. der kapazitive

Spannungsteiler zwischen Antennenkapazit�t und Eingangskapazit�t des

Bauelements ist so dimensioniert, dass ein gro�er Teil der Antennenspannung

an der Eingangskapazit�t des Bauelements abf�llt.



Derart dimensionierte aktive Antennen ergeben ein besonders g�nstiges,

optimiertes Signal zu Rauschverh�ltnis am Ausgang.



Izur Kockenhan



wird bei aktiven Antennen deshalb der Verstàrker in die Nàhe des Fußpunktes der Antenne gebracht (und Sender) Handsender und damit keine Anpassung an das Antennenkabel notwendig.

Ähnliche fragen