Aktuelle Software auf alten Kisten

07/03/2014 - 16:05 von Lutz Donnerhacke | Report spam
Was aktuell ist, liegt ja im Auge des Betrachters, aber ich bin entsetzt!
Beim Versuch auf einem Thinkpad T60 ein akutelles X11R7.7 zu kompilieren,
bin ich doch tatsàchlich so kràftig in die Wand gerannt, daß ich beschlossen
haben, zumindest einen Teil selbst zu fixen: udev

http://lutz.donnerhacke.de/Blog/Das-udev-Drama

Ich hoffe, ich halte das durch.
 

Lesen sie die antworten

#1 Dennis Grevenstein
07/03/2014 - 21:23 | Warnen spam
Lutz Donnerhacke wrote:
Was aktuell ist, liegt ja im Auge des Betrachters, aber ich bin entsetzt!
Beim Versuch auf einem Thinkpad T60 ein akutelles X11R7.7 zu kompilieren,
bin ich doch tatsàchlich so kràftig in die Wand gerannt, daß ich beschlossen
haben, zumindest einen Teil selbst zu fixen: udev

http://lutz.donnerhacke.de/Blog/Das-udev-Drama



"Das Linux was ich benutze hat die Wurzeln im Yaggdrasil, wurde von
Slackware beeinflußt und zuletzt mit Hilfe von LinuxFromScratch aktuell
gehalten. Aber dazu muß ich mal separat bloggen."

Und Du wunderst Dich, dass auf Linux - mmhh - Inkonsistenzen auftreten,
wenn Du eigentlich einen ganzen blogpost brauchst, um zu erklàren, wie
Du Dein Linux zusammengestrickt hast?

Ich bin ja auch der Meinung, dass die Art, wie heute hàufig open source
entwickelt wird, nicht schön ist. Ehrlich gesagt, ich warte noch auf
ein System, das geeignet ist für die etwas konservativeren User. Warum
kann man nicht einfach neue hardware unterstützen ohne zentrale System-
komponenten alle 5 Minuten zu àndern?

gruss,
Dennis

work it harder make it better
do it faster, makes us stronger
more than ever hour after
our work is never over

Ähnliche fragen