Aktueller Tintenpisser für CD/DVD-Druck?

06/11/2007 - 13:26 von Volker Schauff | Report spam
Hallo

Seit einigen Jahren habe ich jetzt einen Epson Stylus Photo R300.
Ausschlaggebend für mich war der hochwertige CD-Druck. Zu dem Zeitpunkt,
als ich den Drucker gekauft habe, waren bei Canon gerade der i865 und
i965 "State of the Art" und die BCI-6 Tinten waren nicht gerade die
wischfestesten. Ein schweißnasser Finger reichte da schon. Bei dem Epson
konnte man bei guten Rohlingen (Verbatim) wenigstens schon mal mit einem
mit Spucke angefeuchteten Finger drüber gehen.

Leider meint Epson scheinbar, sich mit den Kunden alles erlauben zu
können. Die Patronen sind inzwischen schlicht gesagt schweineteuer
(Media Markt und Saturn zur Produkt-Lebenszeit 16 Euro, jetzt 18 Euro -
zwischenzeitig kosteten die schwarzen, obwohl keinen Tropfen voller,
sogar 18,50, die 6er Packs gingen zwischenzeitig von 50 über 54 auf
inzwischen 68 Euro hoch), eine Erfahrung, die ich auch schon mit dem
Stylus Color (Ur-Stylus-Color) und Stylus Color 600 gemacht habe. Bei
dem Ur-Color kosten die Patronen, sofern noch zu haben, in Euro
inzwischen so viel, wie damals in DM.

Außerdem trocknet die Tinte immer noch innerhalb weniger Tage Standzeit
so stark ein, dass man erst mal mehrere Reinigungsdurchlàufe braucht, um
sie wieder frei zu spülen (wobei ich das Gefühl habe, das wird im Alter
sogar noch schlimmer - als ich den Drucker gekauft habe, bewahrheitete
sich die Aussage des Epson-Vertreters, die neuen Drucker würden nicht
mehr so schnell austrocknen wie die alten, weil da was verbessert wurde,
inzwischen wurden aus drei Wochen "unfallfreier" Standzeit drei Tage).

Inzwischen ist der Drucker total hinüber. Der schwarze Druckkopf
versprüht die Tinte überall hin, nur nicht da, wo sie hin soll. Auf dem
Düsentestmuster stehen teilweise drei Striche nebeneinander (statt
treppenförmig versetzt) und Buchstaben sind streifig und ausgefranst.

Wie sieht es momentan aus? Mein Vater hat momentan einen Stylus R265,
bei dem ich mir die Verarbeitung mal nàher angeschaut hab (der R300 hat
einige "Staubfànger" im Geràt, bei der Reinigung holte ich mehrere
richtig dicke tintengetrànkte Staubklumpen aus dem Geràt, der R265
scheint da deutlich besser verarbeitet zu sein), aber auch hier werden
die Patronen schon teurer (die Einzelpatronen liegen noch immer bei 10
Euro, die Multipacks haben aber kràftig angezogen) und irgendwie hab ich
mein Vertrauen in Epson verloren.

Wie sind die Canon-Drucker derzeit? Immer noch diese Sollbruchstelle
austauschbarer Druckkopf der irgendwann keinen sauberen Kontakt zum
Schlitten hat? (der Grund, warum ich meinem Vater einst den R265
hingestellt habe, vorher hatte er einen Canon S820, der genau dieses
Problem hatte, bei dieser Canon-Generation ein alles andere als seltenes
Problem) Wie ist die Wischfestigkeit der neuen Tinten auf CDs und DVDs?

Irgendwelche Alternativen? Von HP habe ich gerade mal einen CD-fàhigen
Drucker aus der Photosmart-Reihe gefunden, den es aber schon nicht mehr
gibt (die aktuellen haben allesamt wieder kein CD-Druck mehr).

Benutzerprofil:
- Drucker wird ca. alle 3-10 Tage genutzt
- Druckvolumen: i.d.r. 2-10 Druckmedien (Papierseiten, CDs, Fotos) pro
Woche, selten auch mal 100 Seiten auf einmal (PDF-Manuals,
Vorlesungsscripte)
- Verteilung der Druckmedien (solang ich nicht gerade so ein 100 Seite
Manual drucke): 50% CDs/DVDs, 20% Fotos, 30% Briefe und àhnliches

Prioritàten von besonders wichtig bis unwichtig:
1: Wischfeste Tinte auf CDs/DVDs (mein letzter Wissensstand: Spricht für
Epson)
2: Hohe Druckqualitàt auf allen wichtigen Medien (mein letzter
Wissensstand: Über den sündhaft teuren Epson R800 kommt da immer noch
nix drüber, bei den normalen, bezahlbaren Fotodruckern mit CMYK/PC/PM
sollen Canons etwas besser sein)
3: Robustheit (da bin ich von Epson wie Canon beidemale nicht begeistert)
4: Tinte sollte auch nach làngerer Standzeit nicht eintrocknen (spricht
für Canon)
5: Stabile, niedrige Tintenpreise (spricht für Canon)

Auch, wenn die Tintenpreise an letzter Stelle stehen (Qualitàt ist mir
wichtiger, als der Preis), so eine Unverfrohrenheit wie die stàndig
steigenden Tintenpreise bei Epson will ich mir eigentlich nicht mehr
bieten lassen, vor allem, wenn ich sehe, wie konstant die Tintenpreise
bei Canon sind, da kosten auch die Tinten für lange vom Markt
verschwundene Uralt-Drucker immer noch das gleiche wie zur
Produktlebenszeit).

Alternativ würde ich mich auch mit einem dedizierten CD-Drucker plus
Laser für Textkorrespondenz anfreunden, da mir Fotos das unwichtigste
sind (und wenn, dann macht es den Braten auch nicht mehr fett, wenn ich
mir so einen Canon Selphy Thermo-Fotodrucker zulege), aber was gibt es
für bezahlbare vollflàchig vollfarbig druckende CD-Drucker, die wirklich
nur für CDs (evtl. sogar Thermotransfer) gebaut wurden?

Also: Erfahrungen? Empfehlungen?

Gruß

Volker

Gruß... Volker Schauff (thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spàt70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative
 

Lesen sie die antworten

#1 T.R.H
06/11/2007 - 14:17 | Warnen spam
Volker Schauff wrote:

Also: Erfahrungen? Empfehlungen?



Hallo,

ich habe einen Laser (CLP-510) für "Papierdruck". Für die DVDs habe ich
im Spàtsommer (September?) einen E. R265 gekauft. Der soll aber eben NUR
DVDs bedrucken (bis zu 100 Stück/Quartal). Gekostet hat er 70 Euro,
Ersatztinte soll 50 Euro (alle Farben) bzw. 10 Euro pro Farbe kosten.

Bei der E-Bucht habe ich dann 2 Sàtze (12 Patronen) incl. Porto für 35
Euro bekommen. Selbst wenn der Drucker nach den 2 Sàtzen Fremdtinte hin
sein sollte war diese Kombination immer noch billiger als Originaltinte.
(Drucker + 3 Tintensàtze Epson = 220 Euro.
Drucker + 2 Fremdtintensàtze = 105 Euro, neuer Drucker incl. Tinte 70
Euro, Summe 175 Euro. Erspanis 45 Euro...)


Ergebnis/Erfahrung: Der Ausdruck ist super (Verbatim Rohlinge). Die
Handhabung ist, wenn der Drucker bereit ist auch gut bis super. Aber ein
paar Nachteile gibts auch:

Wenn der Drucker im Status "CD-Druck" ausgeschaltet wird, dann startet
er nur nach Einschalten mit einer Fehlermeldung - der Medienhebel muß
auf Papier stehen. (Ist nur einen Übungssache, beim Ausschalten des
Druckers den Hebel wieder zurückzusetzten) Die Fehlermeldung am Drucker
ist nur buntes Blinken der LEDs.

Wenn der erste Druck nach einschalten ansteht, dann darf der Medienhebel
nicht zu früh (Fehlermeldung buntes LED-Blinken) und nicht zu spàt
(Fehlermeldung am Rechner: Falsches Papier) ungelegt werden. Das
benötigt etwas Übung, ist aber nicht gravierend. Das CD-Bedruckprogramm
von Epson ist irgendwie unterirdisch schlecht (Ergonomie und diese
windowstypischen "für eine Funktion gehen 2-5 Fenster auf" Mißwirtschaft
von Bildschirmflàche). Mir als Mac-Benutzer stößt das sehr auf,
Windowsnutzer dürften da solchen Unsinn gewöhnt sein.

Fazit: Für den Preis ein akzeptables Geràt.

Antworten auf öffentlich gestellte Fragen bitte NUR öffentlich.
Mein Postfach (email) wird wird nur 2 mal im Monat entmüllt.
Außerdem wohne ich nicht im Rechner, Antworten könnten ein paar Tage
dauern. Grüße von T.R.H.

Ähnliche fragen