Forums Neueste Beiträge
 

Aktuelles udev auf aelterem Linux-System?

13/11/2009 - 15:20 von Marc Haber | Report spam
Hallo,

ich möchte auf einem System, das mit Debian stable (plus backpors)
betrieben wird (glibc 2.7, aktueller kernel, udev 0.125) brauche ich
ENV{REMOVE_CMD}, was im alten udev aufgrund eines Bugs nicht
funktioniert. Also brauche ich ein neueres udev auf dem System.

Das aktuelle udev 147 ist leider mit der glibc 2.7 mit meinen
Kenntnissen nicht durch den Compiler zu bringen, da fehlen reihenweise
Symbole in den zur libc gehörenden Headerdateien.

Habt Ihr irgendwelche Ideen, wie ich ein für dieses System brauchbares
udev erzeugen kann?

Grüße
Marc

Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Bächler
13/11/2009 - 16:36 | Warnen spam
Marc Haber schrieb:
Hallo,

ich möchte auf einem System, das mit Debian stable (plus backpors)
betrieben wird (glibc 2.7, aktueller kernel, udev 0.125) brauche ich
ENV{REMOVE_CMD}, was im alten udev aufgrund eines Bugs nicht
funktioniert. Also brauche ich ein neueres udev auf dem System.

Das aktuelle udev 147 ist leider mit der glibc 2.7 mit meinen
Kenntnissen nicht durch den Compiler zu bringen, da fehlen reihenweise
Symbole in den zur libc gehörenden Headerdateien.

Habt Ihr irgendwelche Ideen, wie ich ein für dieses System brauchbares
udev erzeugen kann?



Du kannst dir sicher was basteln, allerdings wird der Aufwand nicht in
sinnvoller Relation mit irgendeinem Nutzen stehen.

Das Kombinieren von völlig veralteter Software mit Bleeding-Edge
Software erfordert viel Kenntnisse und Arbeit, besonders wenn es um das
Zusammenspiel von Kernel, C-Bibliothek und kernelnahen Tools wie udev
geht. Umgekehrt wird eine aktuelle C-Bibliothek und ein aktuelles udev
mit einem alten Kernel wenig Spaß machen.

Was du hier probieren willst klingt ein wenig pervers wenn man es so
darstellt:
Deine glibc ist kompatibel zu alten Kernels und kennt neuere nicht,
daher fehlen ihr System-Calls (bzw. die zugehörigen
Bibliotheksfunktionen). Jetzt möchtest du ein Programm benutzen, das
diese Funktionen braucht, welche dein Kernel kann, aber die
C-Bibliothek, die dazwischen steht, nicht. Du willst nun dein udev so
modifizieren, dass du mit den Funktionen auskommst, die auf einem alten
Kernel auch funktionierten, wenngleich dein Kernel Funktionen
unterstützt mit denen es viel leichter wàre.
Um einen unpassenden Vergleich zu zwingen: Das ist als würdest du zwei
Gigabit-Netzwerkkarten (Kernel und udev) mit einem BNC-Kabel (glibc)
verbinden.

Mein Fazit: Willst du aktuelle Software, dann stell diese auch auf eine
aktuelle Basis.

Ähnliche fragen