Alle Kinder in meiner Stadtbibliothek lesen den Mayer-Kuckuk

26/12/2012 - 10:32 von Mr Kyanit | Report spam
T. Mayer-Kuckuk: Kernphysik

7., überarb. und erw. Auflage, Teubner, Stuttgart 2002
368 S. kart.
ISBN 3-519-13223-0
Rezensionen
Torsten S., Universitàt Göttingen:
6. durchgesehene Auflage: Nicht die aktuellste, aber fehlerfreieste. Denn in der Nachfolgeauflage hat man sich offenbar eines Texterkennungsprogramms bedient, dass viele Indizes durcheinander gebracht hat. Doch obwohl die 6. Auflage bereits 1994 erschienen ist, hat sich in der Zwischenzeit nur wenig Grundlegendes geàndert.
Mit insgesamt 149 Abbildungen wird der Text angemessen aufgelockert und visuell unterstützt, wenngleich einige Abbildungen unzureichend beschriftet sind. Besonders hervorzuheben sind die anschaulichen Beschreibungen zu quantenmechanischen Vorgàngen, die hier im Gegensatz zu mancher Vorlesung der Theoretischen Physik geboten werden, wie z.B. die Berechnung des Transmissionskoeffizienten auf mehreren Wegen. Ohne quantenmechanische Grundkenntnisse (z.B. Dirac-Notation) können jedoch einige Ausführungen nicht nachvollzogen werden.
Weiterhin fehlt es dem Buch an einer Strukturierung des Textes: Zwar wird er durch Kapitelüberschriften unterteilt und auch weitere Unterteilungen und Hervorhebungen des Textes gibt es, allerdings fallen diese erst auf den zweiten Blick auf, so dass sie nicht zur Strukturierung beitragen.
Trotz dieser kleineren Màngel bietet sich jedoch insgesamt ein abgerundeter Überblick über Themen der Kernphysik. Der Text ist angenehm zu lesen, es wird auf viele Details und Quervernetzungen eingegangen. Auch wenn die Prüfung am Ende hàtte besser laufen können, hat mich der Mayer-Kuckuk doch recht gut vorbereitet.
 

Lesen sie die antworten

#1 AGUIRRE
27/12/2012 - 20:00 | Warnen spam
On Wednesday, December 26, 2012 10:32:47 AM UTC+1, Mr Kyanit wrote:
T. Mayer-Kuckuk: Kernphysik



Zum Kuckuk mit dem Mayer-Kuckuk!

Aguirre



7., überarb. und erw. Auflage, Teubner, Stuttgart 2002

368 S. kart.

ISBN 3-519-13223-0

Rezensionen

Torsten S., Universitàt Göttingen:

6. durchgesehene Auflage: Nicht die aktuellste, aber fehlerfreieste. Denn in der Nachfolgeauflage hat man sich offenbar eines Texterkennungsprogramms bedient, dass viele Indizes durcheinander gebracht hat. Doch obwohl die 6. Auflage bereits 1994 erschienen ist, hat sich in der Zwischenzeit nur wenig Grundlegendes geàndert.

Mit insgesamt 149 Abbildungen wird der Text angemessen aufgelockert und visuell unterstützt, wenngleich einige Abbildungen unzureichend beschriftet sind. Besonders hervorzuheben sind die anschaulichen Beschreibungen zu quantenmechanischen Vorgàngen, die hier im Gegensatz zu mancher Vorlesung der Theoretischen Physik geboten werden, wie z.B. die Berechnung des Transmissionskoeffizienten auf mehreren Wegen. Ohne quantenmechanische Grundkenntnisse (z.B. Dirac-Notation) können jedoch einige Ausführungen nicht nachvollzogen werden.

Weiterhin fehlt es dem Buch an einer Strukturierung des Textes: Zwar wird er durch Kapitelüberschriften unterteilt und auch weitere Unterteilungen und Hervorhebungen des Textes gibt es, allerdings fallen diese erst auf den zweiten Blick auf, so dass sie nicht zur Strukturierung beitragen.

Trotz dieser kleineren Màngel bietet sich jedoch insgesamt ein abgerundeter Überblick über Themen der Kernphysik. Der Text ist angenehm zu lesen, es wird auf viele Details und Quervernetzungen eingegangen. Auch wenn die Prüfung am Ende hàtte besser laufen können, hat mich der Mayer-Kuckuk doch recht gut vorbereitet.

Ähnliche fragen